Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

Innovationen

Die Messe Berlin veröffentlicht zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 eine Übersicht innovativer Produkte, Systeme und Dienstleistungen. Darin können Sie als Aussteller Ihre Neuheiten kostenlos in Wort und Bild vorstellen.

„Innovationen“ wird auf der Website von WASSER BERLIN INTERNATIONAL veröffentlicht und richtet sich zur journalistischen Nutzung an Medien, aber auch an Fachbesucher, die ihren Messebesuch so noch gezielter vorbereiten können.

Am Dienstag, den 28. März, um 14:30 Uhr und am Mittwoch, den 29. März, um 10:30 Uhr können Journalisten und Fachbesucher im Rahmen der Innovation Tours ausgewählte Innovationen live erleben. Für die Rundgänge melden Sie sich bitte an unter gaebel@messe-berlin.de.

Die folgende Übersicht stellt Innovationen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 vor:

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
Verbundsteuerung AERsmart

Gesamtwirkungsgrad nah am Optimum

Höchste Wirkungsgrade für Gebläsetechnik und Lastgänge im Einklang, effizientester Betrieb von Kläranlagen – eine neue Maschinensteuerung von AERZEN macht dies möglich. Durchschnittlich mehr als 70 Prozent der Betriebskosten einer Kläranlage entfallen auf Energiekosten, die bei der Luftversorgung der Belebungsbecken entstehen. Der alleinstellende Mix aus Blower-, Turbo- und Hybridtechnologie von AERZEN bot laut Aussteller die bisher beste, das heißt effizienteste Lösung der Branche. Ihre Performance wurde nun nochmals nachhaltig gesteigert. Mit AERsmart – einer neuen Verbundsteuerung. Sie bewirkt einen bisher nicht gekannten Gesamtwirkungsgrad, ganz nah am Optimum, und mit zusätzlichen Einsparungen von bis zu 15 Prozent. AERsmart (Bild) überzeugt auch angesichts neuer Regelwerke zur Energieeffizienz und Energieanalyse von Kläranlagen gemäß DWA-Regelwerk und ist als intelligente Schnittstelle schon jetzt ein richtungsweisender Baustein für Wasser 4.0.

Aerzener Maschinenfabrik GmbH
Deutschland-Aerzen
Halle 4.2, Stand 302

Kontakt: Sebastian Meißler
Telefon: +49 5154 819970
sebastian.meissler@aerzener.de
www.aerzen.com

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
Prozesswächter LT-US-ATEX

Prozesswächter mit eigenem Ultraschallsensor

Autarke Prozesswächter verfügen über digitale und analoge Eingänge zum Anschluss externer Sensoren, zum Beispiel für Druck, Durchfluss, Pegel, Neigung, Temperatur und Position. Alle Messwerte werden lokal ausgewertet und gespeichert. Bei Überschreitung frei programmierbarer Grenzwerte senden Prozesswächter die Messdaten und Alarme über das Mobilfunknetz an die Leitstelle, damit der Anwender stets über den Status seiner Anlagen informiert ist. SIM-Karten sind frei wählbar inklusive Multi-Netz-SIM mit VPN-Tunnel. Das explosionsgeschützte Modell „LT-US-ATEX“ (Bild) verfügt über einen eigenen Ultraschallsensor zur Überwachung des Einstau- und Entlastungsverhaltens gemäß SüwVO Abw. Es kann sogar sein Mess- und Meldeintervall dem jeweiligen Anlagenzustand anpassen. Weitere Anwendungen für Prozesswächter sind: Überwachung von Wasserzählern (DMA) und Regelventilen (PMA), Pegelmesung, Havariealarm und Hochwasserschutz.

AIRVALVE Flow Control GmbH
Deutschland-Möhnesee
Halle 3.2, Stand 400

Kontakt: Roland Esken
Telefon: +49 2924 851910
info@airvalve.de
www.airvalve.de

IT-Dienstleistung

Kommunale Infrastruktur ganzheitlich verwalten

Ressourcen bündeln, die Effizienz steigern und damit die Kosten minimieren – das leistet ein ganzheitliches Infrastruktur-Management. Die Voraussetzung dafür ist theoretisch simpel: Man verwalte zusammen statt allein. Dafür ist eine gemeinsame Informationsbasis notwendig. Diese liefert das Infrastruktur-Informationssystem aus dem Hause BARTHAUER. Es bietet allen Betreibern ein umfassendes Tool für die Planung, Verwaltung, den Betrieb und die Fortschreibung von Infrastrukturobjekten. Die Haltung und Fortführung der Daten der ober- und unterirdischen Infrastruktur erfolgt an zentraler Stelle. Die Daten können so verschiedenen Zuständigkeiten mit entsprechenden Zugriffsrechten zur Verfügung gestellt werden. Die offene Datenbankstruktur ermöglicht, auch zukünftig weitere spezialisierte Fachanwendungen anzukoppeln, falls diese aufgrund gesetzlicher Vorgaben und Richtlinien notwendig werden.

Barthauer Software GmbH
Deutschland-Braunschweig (Brunswick)
Halle 3.2, Stand 316

Kontakt: Jenny Krüger
Telefon: +49 30 33604318
presse@barthauer.de
www.barthauer.de

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Zurrschienen mit integrierten LED-Leuchten

Zurrschienen mit integrierten LED-Leuchten

Die neuen Zurrschienen mit integrierten LED-Leuchten (Bild) sorgen bei minimalem Energieverbrauch für einen großflächig hell ausgeleuchteten Laderaum. bott setzt hierbei nach wie vor auf Airline-Zurrschienen und damit auf eine offene Systemarchitektur, da sie ein weit verbreitetes System sind. Auch die bott vario-Fahrzeugeinrichtung selbst wird jetzt über Schienen mit dem verbreiteten Airline-Profil an der Fahrzeugwand befestigt. So integriert der Aussteller zusätzliche Zurrpunkte an der Seitenwand. Beim Wiederverkauf des Transporters bekommt der Nachbesitzer gleich Zurrschienen an der Fahrzeugwand, auch wenn die bott vario-Fahrzeugeinrichtung daraus entfernt wird. Das neue Koffertablar mit Vollauszug verstaut nicht nur die bott-Koffersysteme sicher in der bott vario-Fahrzeugeinrichtung, sondern auch Koffer von anderen Herstellern. Ein großer Vorteil: Der Deckel lässt sich öffnen, wenn der Koffer wie eine Schublade aus dem Regal gezogen wird und auf dem Tablar liegen bleibt.

Bott GmbH & Co. KG
Deutschland-Gaildorf
Halle 1.2, Stand 317

Kontakt: Axel Theurer
Telefon: +49-7971-251189
axel.theurer@bott.de
www.bott.de

Flood Management/ Hochwasserschutz

Flood Management/ Hochwasserschutz
Broschüre zur Sicherheit der Trinkwasserversorgung

Trinkwassernotversorgung und Methode zur Risikoanalyse

Der Bund hält nach dem Wassersicherstellungsgesetz in Großstädten und Ballungsgebieten mehr als 5.200 Trinkwassernotbrunnen vor. Das Konzept für diese Brunnen wird auf der Messe anhand eines Modells der Trinkwassernotversorgung am Beispiel der Stadt Köln erläutert. Die komplette Ausrüstung eines autarken Trinkwassernotbrunnens, welcher auch bei Stromausfall arbeitet, wird gleichfalls vorgestellt. Dazu zählen Pumpe, Stromerzeuger und Gruppenzapfstelle sowie die elektrischen und hydraulischen Verbindungen. Ferner wird eine für die öffentliche Wasserversorgung fortentwickelte Methode zur Risikoanalyse präsentiert, die für alle Aufgabenträger der Wasserversorgung in den Kommunen einen wichtigen Beitrag zur Einschätzung der eigenen Verwundbarkeit gegenüber außergewöhnlichen Gefahrenlagen leisten soll. Einen weiteren wichtigen Aspekt stellen die Erarbeitung von Notfallkonzepten und die Planung von Notversorgungsressourcen in der Wasserversorgung dar.

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Deutschland-Bonn
Halle 4.2, Stand 207

Kontakt: Wahid Samimy
Telefon: +49 228 995501160
wahid.samimy@bbk.bund.de
www.bbk.bund.de

IT-Dienstleistung

IT-Dienstleistung
Aus dem Grundwasser resultierender Überstau an der Oberfläche

Detaillierte Analyse von Auswirkungen auf das Grundwasser

In einer PreView des Release 2017 präsentiert DHI WASY auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL die neu entwickelte Kopplung zwischen der Grundwasser-Software FEFLOW und dem hydrodynamischen Modell MIKE21. Mithilfe dieses gekoppelten Ansatzes lassen sich die Auswirkungen auf das Grundwasser, die sich zum Beispiel aus geplanten Renaturierungsmaßnahmen (Anbindung von Altarmen) oder Veränderungen an Bauwerken (z.B. Wehre und Brücken) ergeben, detailliert analysieren (Bild). Des Weiteren können die Ergebnisse aus einer integrierten Modellierung von 3D-Grundwasserströmungsprozessen und 2D-hydrodynamischen Vorgängen als Planungsgrundlage für Hochwasserschutzmaßnahmen herangezogen werden. Die Messebesucher haben die Gelegenheit, vorab einen Einblick in diese neue Technologie zu erhalten und gemeinsam mit dem Stand-Team über ihre aktuellen Projekte und innovativen Lösungen für hydrodynamische Aufgabenstellungen zu sprechen.

DHI WASY GmbH
Deutschland-Berlin
Halle 3.2, Stand 316

Kontakt: Christian Pohl
Telefon: +49 30 679998707
cpo@dhigroup.com
www.dhigroup.de

Flood Management/ Hochwasserschutz

Flood Management/ Hochwasserschutz
Das DMC-System verhindert Dammbrüche.

Rund um die Uhr Informationen zur Dämmstabilität

Landustrie Sneek präsentiert zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 das System DMC zur aktiven Deichüberwachung und Vermeidung von Dammbrüchen. Das Deichkontroll- und Überwachungssystem bietet rund um die Uhr aktuelle Informationen zur Stabilität von Dämmen (Bild). Drohende Versagensmechanismen wie Makro- oder Mikro-Instabilität und Rohrleitungen können durch DMC verhindert werden, indem der Wasserdruck in den betreffenden Dämmen gesenkt wird. Hauptvorteile sind die Reduzierung der Kosten des Deichmanagements, die einfache und schnelle Montage und dass es keine Störung der Umgebung gibt. Im Jahr 2012 erhielt das DMC-System den Wasser-Innovationspreis, basierend auf Kriterien wie Qualität, Innovation, Nachhaltigkeit und Anwendbarkeit. Das neue System wurde bereits in zahlreichen bedeutenden Projekten realisiert, zum Beispiel IJkdijk im Vollversuch, Colijnsplaat, Ommelanderzeedijk für primäre Seewälle sowie Veessen für einen Fluss-Schutzdamm.

DMC
Niederlande-Sneek
Halle 4.2, Stand 125

Kontakt: Henk Wiering
Telefon: +31 515 486875
h.wiering@dmcsysteem.nl
www.dmcsysteem.nl

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Schachtabdeckung INFRATOP R78 PKS

Rückstaugesichert durch feste Rahmen-Konus-Verbindung

Viele Städte sind vom Hochwasser betroffen. Wenn das Wasser aus den Kanälen herausdringt, dann heben sich die Deckel und liegen im Extremfall neben den Schächten. Dies kann für alle Verkehrsteilnehmer sehr gefährlich werden. INFRATOP R78 PKS (Bild) mit Flanschrahmen ist die Lösung, wenn regelmäßig Hochwassersituationen auftreten. Es handelt sich um eine reguläre Schachtabdeckung, jedoch kann der Rahmen am Schachtkonus befestigt werden. So entsteht eine feste und zuverlässige Verbindung zwischen Rahmen und Konus. Für die Kunden des Ausstellers ändert sich beim Handling des Deckels nichts, da er der INFRATOP-Serie entspricht, jedoch einem Druck bis mindestens 0,5 bar standhält. Der INFRATOP-Deckel ist mit verschiedenen Rahmen lieferbar: SELFLEVEL-Rahmen für den Asphaltbereich sowie Standard-, Pflaster- und Flanschrahmen. Neben dem Standardkanalguss sind auch Lösungen aus verzinktem Stahl, Edelstahl, Aluminium und Komposit erhältlich.

EJ Deutschland GmbH
Deutschland-Berlin
Halle 1.2, Stand 212

Kontakt: Amaury Sorin
Telefon: +49 170 8136626
amaury.sorin@ejco.com
www.ejco.com

Wassergewinnung

Wassergewinnung
Schieberdrehmaschine Akkutiger

Schieberdrehen leicht gemacht

Die universellen, mobilen Akku-Schieberdrehmaschinen von elomat erleichtern das Schieberdrehen und zeichnen sich durch zahlreiche Vorzüge aus. So sind sie sehr leicht und kraftvoll und lassen sich schnell in Betrieb nehmen. Es steht eine große Auswahl an Zubehör zur Verfügung und es gibt diverse Abstützmöglichkeiten. Weiterhin sind diese Maschinen mit der neuesten XR-Li-Ion-Akku-Technologie ausgestattet und verfügen über eine elektronische Drehmomentabschaltung. Zudem lassen sie sich platzsparend in jedem Service-Fahrzeug transportieren. Der Akkupanther Typ 600 Nm eignet sich für Unterflurschieber sowie Unterflur- und Überflurhydranten. Der Akkutiger Typ 1.000 Nm (Bild) kann für Unterflur- und Überflurarmaturen Einsatz finden. Und der Akkulöwe Typ 1.200 Nm ist für Unterflur- und Überflurarmaturen sowie für durchgehende Spindeln ohne Spindelhülsen bis 85 mm Durchmesser konzipiert. Alle drei Maschinen sind für 20 V und 15 Ah ausgelegt.

ELOMAT Anlagenbau Wassertechnik GmbH
Deutschland-Sasbach
Halle 4.2, Stand 312

Kontakt: Matthias Deck
Telefon: +49 7841 20770
deck@elomat.de
www.elomat.de

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Heartbeat Technology – Wiederholungsprüfung zuverlässig und flexibel

Die intelligente Alternative für Sicherheitsanwendungen. Der Wunsch nach schneller und einfacher Überprüfung, idealerweise mit hoher Qualität und ohne Anlagenunterbrechung ist groß. Genau das bietet die Heartbeat Technology von Endress+Hauser für Durchfluss- und Füllstandmessgeräte. Prozesse, Hilfskreisläufe und Schutzeinrichtungen müssen regelmäßig überprüft werden. Hier bietet die Heartbeat Technology einzigartige Möglichkeiten für die Prüfung ohne Ausbau. Höchste Fehleraufdeckung und dokumentierte Ergebnisse ermöglichen eine deutliche Verlängerung der Prüfintervalle. Die Vorteile sind bei der Diagnose: Prozess- und Gerätediagnosemeldungen gemäß NE 107 mit klaren Handlungsanweisungen, bei der Verifikation: eindeutige und sichere Messstellenbewertung „Bestanden/ Nicht-Bestanden“ und Prüfdokumentation sowie beim Monitoring: frühzeitige Erkennung von Veränderungen (Trends), systematischen Fehlern und Prozesseinflüssen.

Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG
Deutschland-Weil am Rhein
Halle 3.2, Stand 107

Kontakt: Christian Gutknecht
Telefon: +49 7621 975304
christian.gutknecht@de.endress.com
www.de.endress.com

Qualitätssicherung/ Wissenschaft/ Forschung

Qualitätssicherung/ Wissenschaft/ Forschung
ETV – Erfolg dank Glaubwürdigkeit

Prüfdienst für neue Wassertechnologien

Die Umwelttechnologie-Überprüfung (ETV) neuer Wassertechnologien ist ein neuer Service des Ausstellers, der im Rahmen des entsprechenden EU-Pilotprogramms (EU ETV) angeboten wird. Das Institut aus Katowice bietet eine glaubwürdige, wissenschaftlich fundierte Methode, um die Leistungsanforderungen innovativer Wassertechnologien nachzuweisen, damit sie erfolgreich vermarktet werden können. Die Institutsmitarbeiter können innovative Funktionen einer Technologie, die sie einzigartig machen, validieren. Dadurch lassen sich Marktchancen verbessern, vor allem, wenn die Leistung über die Einhaltung der einschlägigen Vorschriften oder Standards hinausgeht. Die ETV-Prüfbestimmungen des Ausstellers werden von der Europäischen Kommission registriert und veröffentlicht. Da sie in der EU, aber auch weltweit anerkannt sind, können sie dazu beitragen, neue Märkte zu erschließen, indem sie zeigen, wie die Technologie mit der der Mitbewerber vergleichbar ist.

Environmental Technologies Verification Body – Institute for Ecology of Industrial Areas
Polen-Katowice
Halle 3.2, Stand 235

Kontakt: Izabela Ratman-Klosinska
Telefon: +48 691 566888
etv@ietu.pl
www.etv.ietu.pl

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
Spürgas-Verfahren Tracerject

Wasserleckagen an Leitungen bei laufendem Betrieb exakt lokalisieren

Das Spürgas-Verfahren „Tracerject“ (Bild) funktioniert auch bei Leitungen aus Kunststoff, mit großer Länge oder Nennweite. Dabei wird ein zugelassenes, detektierbares Gas mit einem Wasserstoffanteil von circa fünf Prozent dem Wasserstrom im zu prüfenden Netzabschnitt hinzugefügt. Der Anteil der Beimischung wiederum richtet sich nach dem vorherrschenden Wasserdruck und liegt zwischen fünf und acht Prozent des Wasserdurchflusses. Diese Menge ist gut im Wasser lösbar und es entstehen keine Probleme beim laufenden Betrieb in der Verteilung. Selbst wenn sich das Leck an der ungünstigsten Stelle, der Rohrsohle, befindet, tritt das Wasser-Gas-Gemisch dort aus. Dann trennen sich Gas und Wasser durch die Entspannung wie bei einer Sprudelflasche. Um das Gas und damit das Leck optimal aufzuspüren, wird der Boden mit einer leichten und mobilen Vakuumsonde abgesaugt. Ein hochempfindlicher Wasserstoffdetektor erkennt die Gasprobe und zeigt die genaue Position der Leckstelle an.

Esders GmbH
Deutschland-Haselünne
Halle 3.2, Stand 233

Kontakt: Carsten Hinnah
Telefon: +49 251 62556120
hinnah@sputnik-agentur.de
www.esders.de

Flood Management/ Hochwasserschutz

Flood Management/ Hochwasserschutz
Wurzelfeste Steckmuffen-Verbindungen

Wurzelfeste Steckmuffen-Verbindungen duktiler Guss-Rohrsysteme

Duktile Guss-Rohrsysteme inklusive ihrer Steckmuffen-Verbindungen sind nachweislich diffusionsdicht, sodass eine Sauerstoffversorgung des Wurzelwerks im Leitungsgraben ausgeschlossen werden kann und somit ein maßgeblicher Anreiz für Wurzeleinwuchs fehlt. Außerdem konnte gezeigt werden, dass die Anpressdrücke und Anpressdruckflächen der Steckmuffen-Verbindungen duktiler Guss-Rohrsysteme weit oberhalb der ebenfalls experimentell ermittelten mittleren Wurzeldrücke liegen. Vor diesem Hintergrund lässt sich deren Wurzelfestigkeit anhand von Anpressdruckmessungen in den Steckmuffen-Verbindungen nachweisen. Aufbauend auf diesen Ergebnissen ergeben sich innovative Anwendungen im unterirdischen Raum, die wurzelfeste Steckmuffen-Verbindung voraussetzen. Eine dieser Anwendungen wird im EADIPS®/ FGR® – Jahresheft 51 „Guss-Rohrsysteme“ unter dem Stichwort „Das Schwammstadt-Prinzip“ (Bild) beschrieben.

European Association for Ductile Iron Pipe Systems EADIPS®/ Fachgemeinschaft Guss-Rohrsysteme (FGR®) e. V.
Deutschland-Herten
Halle 1.2, Stand 319

Kontakt: Christoph Bennerscheidt
Telefon: +49 2366 9943905
c.bennerscheidt@eadips.org
www.eadips.org

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Schilder-Komplettsets

Einfache, kostengünstige und schnelle Beschilderung

Mit den neuen Schildersets (Bild) vereinfacht Franken Plastik die DIN-gerechte Beschilderung gerade bei kleineren Baumaßnahmen. Die Sets für die Hydranten- als auch Wasserbeschilderung enthalten alles, was Monteure vor Ort benötigen: Leerschild, Feldermaterial, Alu-Kombiplatte mit Schnappverschluss und Spannband. Damit ist eine einfache, kostengünstige und schnelle Beschilderung möglich. Schild am Montageort mit den gewünschten Feldern bestücken, komplettiertes Schild auf die Alu-Kombiplatte aufschnappen und mit dem beigelegten Stahlband am Pfosten oder Masten befestigen. Die Selbstsicherung der Felder, der integrierte Schnappverschluss und die umlaufende Schutzkante der Kombiplatte garantieren einen festen Halt. Die Qualität des Materials und die Durchfärbung sorgen dafür, dass FP-Schilder über Jahrzehnte UV-stabil, witterungsbeständig sowie stoß- und kratzfest sind. Das unterstreicht auch die Garantie von 15 Jahren.

FRANKEN PLASTIK GMBH
Deutschland-Fürth
Halle 1.2, Stand 202

Kontakt: Petra Barbusca
Telefon: +49 911 7870734
barbusca@frankenplastik.de
www.frankenplastik.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
Instandsetzung von Kammer 2 des Hochbehälters in Hewingsen

Materialanlieferung und -abtransport durch Fenster

Die Instandsetzung von Trinkwasserbehältern ist eine der Spezialitäten der Fritz Wiedemann & Sohn GmbH. Ihr jüngstes Projekt: die Sanierung von Kammer 2 des Hochbehälters (Bild) in Hewingsen/Möhnesee. Das über 60 Jahre alte Bauwerk war in die Jahre gekommen und brauchte eine deutliche Verjüngung nach neuestem Stand der Technik. Die schadhafte Beschichtung des 4.500 m³ großen Wasserspeichers wurde komplett abgetragen und der Untergrund mit einem rein mineralischen, microsilicavergüteten Mörtel versehen. Blau an den Wänden, weiß an der Decke. Bei den Instandsetzungsarbeiten wartete eine logistische Besonderheit auf die Fachleute: Sowohl die Anlieferung als auch der Abtransport von Materialien, Geräten und Abraum erfolgten durch ein Fenster in 4,5 m Höhe. Nach einem dreiviertel Jahr Bauzeit nahm Kammer 2 Anfang 2016 ihren Dienst auf und versorgt die Bürger seitdem wieder mit frischem Trinkwasser.

Fritz Wiedemann & Sohn GmbH
Deutschland-Wiesbaden
Halle 2.2, Stand 102

Kontakt: Helen Tschujew
Telefon: +49 611 790812
helen.tschujew@wiedemann-gmbh.com
www.wiedemann-gmbh.com

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik + IT-Dienstleistung

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik + IT-Dienstleistung
Strömungssimulation im RPS (links) und Kollektoraufnahme im RPS

Überwachung von Wasserinhaltsstoffen

Der Rohrpassivsammler RPS® (Bild) ermöglicht den Einsatz von Kollektormaterialien für die Überwachung von Wasserinhaltstoffen im gesteuerten Messwasserstrom. Der Sammelprozess mit Passivsammlern wird im RPS® strömungstechnisch optimiert und vorab kalibriert. Damit ist eine deutlich erhöhte Sensitivität und Reproduzierbarkeit der Messung in GW-Messstellen, Brunnen, Rohrnetzen oder Gewässern gegeben. Aus dem kumulativen Kollektionsergebnis können sowohl qualitative als auch quantitative Aussagen zu Wasserinhaltstoffen getroffen werden. Aufwendige Probennahmen als Momentaufnahme der Beschaffenheit können auch bei Spurengehalten oder sporadischen stofflichen Belastungen durch den Einsatz des RPS® ersetzt werden. – Mit der Web-Applikation „GCI-MW“ wird am Messestand ein Werkzeug vorgestellt, das es Anwendern ermöglicht, Wasseranalysen mit wenigen Mausklicks für beliebige Zeiträume aggregiert auszuwerten, gegen Grenzwerte zu prüfen und als Bericht zu dokumentieren.

GCI GmbH Grundwasser Consulting Ingenieurgesellschaft
Deutschland-Königs Wusterhausen
Halle 1.2, Stand 102d

Kontakt: Jörg-Helge Hein (RPS®) / Felix Möhler (GCI-MW)
Telefon: +49 3375 294785
joerg-helge.hein@gci-kw.de / felix.moehler@gci-kw.de
www.gci-kw.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
Akkubetriebene Schiebermaschine LDA-S

Spitzenleistung während der gesamten Anwendung

Die Schiebermaschinen LDA-S, LDE-S und LEW-S von GEDORE Torque Solutions sind wahlweise mit Elektro- oder Akkuantrieb erhältlich und arbeiten ohne verschleißbehaftete Rutschkupplung. Durch elektronisch stufenlose Drehmoment-Einstellung und das sanfte Anfahren des Motors ist ein ruckartiges Losreißen der Schieberspindel unmöglich. Hinzu kommen die sanfte elektronische Abschaltung, um ruckartiges Überdrehen zu vermeiden, und das robuste Planetengetriebe für sehr lange Standzeiten und große Losbrechmomente. Die akkubetriebene Schiebermaschine LDA-S (Bild) leistet ein enormes Losbrechmoment von maximal 900 Nm und ist je nach Typ auch als 500- und 700-Nm-Ausführung erhältlich. Diese bewährte Technologie ermöglicht Anwendern, wann, wo und solange sie wollen zu arbeiten. Die Akkus des Ausstellers nutzen die Lithium-Ionen-Technologie. Somit steht während der gesamten Anwendung die Spitzenleistung ohne Drehzahl- oder Drehmomentverlust zur Verfügung.

GEDORE Torque Solutions GmbH
Deutschland-Vaihingen an der Enz
Halle 4.2, Stand 115

Kontakt: Andrea Bertele
Telefon: +49 7042 944123
andrea.bertele@gedore.com
www.gedore-torque-solutions.com

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Geonex-Bohrsystem

Geonex-Bohrsystem ab 2017 in Zentraleuropa verfügbar

Ab 2017 werden die ersten Geonex-Bohrgeräte in Zentraleuropa positioniert sein. Sie sind entweder als Mietgeräte oder in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen verfügbar. Dies ermöglicht eine schnelle Mobilität. Die so verfügbare Bohrtechnik erlaubt es, schwierige Bohrprojekte in hartem Fels und/ oder gemischten Böden mit einem Durchmesser von 140 bis zu 813 mm auf einer Länge von bis zu 100 m zeit-, kosten- und qualitätssicher zu erledigen. Im November 2016 wurde das Geonex-Bohrsystem (Bild) erstmals im alpinen Raum in Zermatt (Schweiz) eingesetzt und verhalf dem Projekt dort zum Durchbruch. Das System besteht aus einer Kombination von Bohrkopf und Ringkrone, die von einem pneumatischen Imloch-Hammer und Drehkraft angetrieben wird. Das Stahlschutzrohr wird dabei vom Hammer mitgezogen und Auger-Schnecken transportieren das Bohrgut aus dem Bohrloch. Weder eine geebnete Startgrube noch eine Presswand noch eine Zielgrube sind nötig.

Geonex Oy
Finnland-Ylitornio
Halle 1.2, Stand 205

Kontakt: Kimmo Juvani
Telefon: +358 400 693143
kimmo.juvani@geonex.fi
www.geonex.fi

Wassergewinnung

Wassergewinnung
Dosierpumpe Smart Digital XL

Extrem weiter Einstellbereich und hohe Dosiergenauigkeit

Das Dosieren ist in vielen Anwendungen eine Kernaufgabe, beispielsweise in der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung. Grundfos bietet dazu Dosierpumpen mit einem besonderen Antriebskonzept an: der Schrittmotor-Technologie – als Variante stehen diese auch mit drehzahlvariablen Schritt- oder Servomotor zur Verfügung. Nun erweitert der Aussteller sein Programm um die Ausführungen „Smart Digital XL“ (Bild) mit einem extrem weiten Einstellbereich von 1:800 bei gleichzeitig hoher Dosiergenauigkeit von +/- 1,5 Prozent über den gesamten Einstellbereich. Dies erlaubt eine präzise Dosierung selbst bei Kleinstmengen-Dosagen. Nur drei Baugrößen (60-10, 120-7, 200-4) decken einen Dosierbereich von 0,075 bis 200 l/h ab. Dank des Weitspannungs-Netzteils und einer Vielzahl an Zulassungen kann die Smart Digital XL überall in der Welt eingesetzt werden.

Grundfos GmbH
Deutschland-Erkrath
Halle 4.2, Stand 200h

Kontakt: Dirk Schmitz
Telefon: +49 211 929693791
dschmitz@grundfos.com
www.grundfos.de

Wassergewinnung

Wassergewinnung
HAGULIT-beschichteter Edelstahl-Wickeldrahtfilter

Hohe Filterkapazität und gute Regenerierbarkeit

Ein Neubau von Brunnen mit den dafür notwendigen Bohrarbeiten und hochwertigen Ausbaumaterialien, wie zum Beispiel rostfreiem Edelstahl, ist teuer und zusätzlich ist auch der Rückbau des alten Brunnens erforderlich. Einige der alten, sanierungsbedürftigen Brunnen konnten durch eine Regenerierung und Einschubverrohrung saniert werden. Dafür wurde oft das korrosionsfreie PVC-Rohr gewählt, um eine Korrosion durch das bestehende Ausbaumaterial zu vermeiden. Die Durchmesser-Reduktion, verbunden mit der geringeren freien Eintrittsfläche von PVC-Filterrohren, führte jedoch zu deutlichem Leistungsrückgang des Brunnens bei gleichzeitig eingeschränkter Regenerierbarkeit. Ein HAGULIT®-beschichteter Edelstahl-Wickeldrahtfilter (Bild) verbindet die hohe Filterkapazität und gute Regenerierbarkeit deerartiger Filter mit der Korrosionsbeständigkeit der HAGULIT®-Beschichtung. Ein erstes Pilotprojekt wurde 2016 erfolgreich realisiert.

GWE pumpenboese GmbH
Deutschland-Peine
Halle 4.2, Stand 203

Kontakt: Benjamin Küster
Telefon: +49 5171 294178
benjamin.kuester@gwe-gruppe.de
www.gwe-gruppe.de

Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung
Hochleistungsfiltertresse MINIMESH RPD HIFLO-S

Dreidimensionale Porengeometrie

MINIMESH® RPD HIFLO-S öffne neue Dimensionen in der Filtration, betont der Aussteller. Durch eine von Haver & Boecker entwickelte neue Webtechnologie entsteht eine dreidimensionale Porengeometrie (Bild). RPD HIFLO-S verfügt über Leistungsmerkmale, die industrielle Filtrationsprozesse schneller, sicherer und effizienter machen. Die Porengröße kann präzise im Vorfeld definiert werden. Mit diesen „Präzisionsporen“ lässt sich eine sehr hohe Trennschärfe und Formstabilität erzielen. Innerhalb eines Loses kann die Porengröße von 5 µm bis 40 mm nach Wunsch kalibriert werden. Doppelter Durchfluss bei gleicher Porengröße wie vergleichbare Filtertressen, exzellente Trennschärfe und Stabilität, korrosions- und temperaturbeständige Sonderwerkstoffe sowie optimale Schmutzaufnahme und Abreinigungsfähigkeit sind wesentliche Eigenschaften der neu entwickelten Hochleistungsfiltertresse aus Metallgewebe.

Haver & Boecker Drahtweberei
Deutschland-Oelde
Halle 2.2, Stand 212

Kontakt: j.ahlke@haverboecker.com
Telefon: +49 2522 30644
j.ahlke@haverboecker.com
www.haverboecker.com

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
AVNS 350 XB im Einsatz mit dem E-Power Pipe-Verfahren

Vortriebstechnik für kleine Durchmesser und lange Haltungen

Mit der Entwicklung der neuen Maschinentechnik AVNS hat die Herrenknecht AG die seit Langem geforderte Vortriebstechnik geliefert, die längere Haltungen in kleinen Durchmessern auffahren kann. Die erste AVNS 350 XB wurde bereits gebaut und erfolgreich getestet. Mit einem Bohrdurchmesser von 505 mm ist sie auf Haltungslängen von über 1.000 m ausgelegt. Die wesentliche Innovation besteht aus einer neuen Leistungsversorgung in der Maschine sowie der Integration einer Strahlpumpe als Förderpumpe. Im Rohrvortrieb können mit einer AVNS im Durchmesser ab 250 mm, abhängig von der Geologie, bis zu über 1.000 m lange Haltungen aufgefahren werden. Außerdem können im Direct Pipe®-Verfahren mit einer AVNS nun auch Pipelinedurchmesser von 18 bis 30 Zoll realisiert werden. In einem ersten Pilotprojekt kommt die Maschine ab Februar 2017 mit dem E-Power Pipe-Verfahren (Bild) zum Einsatz, bei dem Schutzrohre für Erdkabel verlegt werden.

Herrenknecht AG
Deutschland-Schwanau
Halle 1.2, Stand 216

Kontakt: Dr. Marc Peters
Telefon: +49 151 16346356
peters.marc@herrenknecht.de
www.herrenknecht.com

Wassergewinnung

Wassergewinnung
HydroSystemTower

Wasserspeicher, Klein-Wasserwerk oder Druckunterbrecher

Im unteren Behälterteil unter dem eigentlichen Wasserspeicher liegt der Installationsraum. Hier können Rohrleitungen, Anlagen inklusive Steuer- und Schaltanlagen angeordnet werden. Der Zugang zum Installationsraum erfolgt durch eine gesicherte und wärmegedämmte Tür. Zur Vermeidung von Tauwasserbildung auf den inneren Oberflächen ist ein Raumluftentfeuchter mit Taupunktfühler installiert. Der HydroSystemTower® (Bild) ist ein flexibler Alleskönner: Er kann als einfacher Wasserspeicher, als Druckerhöhungsstation, als Klein-Wasserwerk mit Wasseraufbereitung oder auch als Druckunterbrecher ausgeführt werden. Der HydroSystemTower® wird komplett im Werk gefertigt, zum Aufstellort transportiert, auf dem bauseitigen Sockel montiert, angeschlossen und in Betrieb gesetzt. Der Durchmesser, der mit einer Wärmedämmung versehenen Außenhaut, beträgt grundsätzlich 4,20 m bei Standardhöhen bis zu 15 m. Als Werkstoff kommen ausschließlich Duplex-Stähle zum Einsatz.

HydroGroup/ Hydro-Elektrik GmbH
Deutschland-Ravensburg
Halle 2.2, Stand 424

Kontakt: Manfred Brugger
Telefon: +49 751 600947
mb@hydrogroup.de
www.hydrogroup.de

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
MiniLite mit NANO L

Leistungsstarke Inspektions- und Saniersysteme

In Halle 1.2 präsentiert IBAK auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 sein Inspektions- und Sanierungs-Portfolio. Der Spezialist auf dem Gebiet der Kanalrohrinspektion zeigt neben der ORION, der Alleskönnerin zur Inspektion von Rohrleitungen, die ORPHEUS 2. Eine Dreh- und Schwenkkopfkamera mit höherer Auflösung, einer sehr guten Ausleuchtung für größere Rohrdimensionen und präziser Lasertechnik zur Deformationsmessung. Für den Bereich Hausinspektion führt die Kieler Firma ihre MiniLite vor. In Kombination mit der NANO L (Bild), der abbiegefähigen und kleinsten Dreh- und Schwenkkopfkamera im IBAK-Angebot, ist das System bereits in sehr kleinen Rohrdimensionen einsetzbar. Für den Sanierungsbereich präsentiert der Aussteller seinen MicroGator – einen elektrischen Fräser, der Arbeiten so flexibel und leistungsstark wie nie zuvor ausführen kann. Weitere Exponate runden den Messeauftritt ab.

IBAK Helmut Hunger GmbH & CO. KG
Deutschland-Kiel
Halle 1.2, Stand 220

Kontakt: Janina Galinski
Telefon: +49 431 7270473
j.galinski@ibak.de
www.ibak.de

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik
Abluftmesssystem ALPHAMETER

Hocheffiziente Regelung der Begasung

Zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 präsentiert INVENT das ALPHAMETER zur energieeffizienten Regelung des Sauerstoffeintrags in Belebungsbecken sowie die Service-Leistung „THINK Fluid Dynamix“, die strömungsmechanische Simulation für die Wasser- und Abwasserreinigung. Das Abluftmesssystem ALPHAMETER (Bild) dient der permanenten Bestimmung der aktuellen Sauerstoff-Zehrungsrate des Belebtschlamms in bis zu zwei Beckenzonen, auf denen je eine Abluft-Sammelhaube schwimmt. Die direkte Vorgabe der aktuell benötigten Luftmenge der Biologie ermöglicht eine neuartige, hocheffiziente Regelung der Begasung. THINK Fluid Dynamix ist spezialisiert auf die Anwendung numerischer Techniken wie Computational Fluid Dynamics (CFD). Für die Wasser- und Abwasserreinigung kann THINK Fluid Dynamix mit Hilfe hochauflösender, realitätsnaher Strömungssimulation alle relevanten Prozessparameter bereits während der Entwicklungsphase zuverlässig berechnen.

INVENT Umwelt- und Verfahrenstechnik AG
Deutschland-Erlangen
Halle 3.2, Stand 102

Kontakt: Anke Eisemann
Telefon: +49 9131 6909849
aeisemann@invent-uv.de
www.invent-uv.de

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik
Festbettsystem Cleartec BioCurlz (links) und Streifenbelüfter JetFlex SD

Höchste Lebensdauer bei größtmöglicher Effizienz

Langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Abwasserbehandlung kombiniert die Jäger Umwelt-Technik GmbH mit innovativen Ideen. Die Kernkompetenz liegt in der Herstellung von Belüftungslösungen zur biologischen Abwasserreinigung sowie beim textilen Festbettsystem Cleartec® (Bild) zur Leistungssteigerung von aeroben Behandlungsstufen von Kommunen und Industrie. Im Bereich der Belüftungslösungen wurde die Produktpalette mit dem JetFlex® SD-Streifenbelüfter (Bild) erweitert. Durch die hochfeste mikroperforierte Polyurethan-Membran bietet der Aussteller höchste Lebensdauer bei größtmöglicher Effizienz. Mit Cleartec® werden die Vorteile der strukturierten Oberfläche sowie die Flexibilität eines Textilstoffes genutzt und mit dem bewährten Biofilmverfahren aus der Abwasserreinigung kombiniert. Bei Einsatz von Cleartec® in konventionellen Belebungsbecken lässt sich so eine Steigerung der Kapazität von bis zu 100 Prozent erzielen, ohne die Nachklärung zu belasten.

Jäger Umwelt-Technik GmbH
Deutschland-Hildesheim
Halle 3.2, Stand 112

Kontakt: Rico Schuhmann
Telefon: +49 151 11459498
r.schuhmann@jaeger-envirotech.com
www.jaeger-envirotech.com

Wassergewinnung

Wassergewinnung
Kaeser-Schraubengebläse DBS

Schraubenpower für Gebläseluft

Schraubengebläse ab 15 kW Leistung mit 8 bis 22 m³/min Volumenstrom sowie hocheffiziente Baukompressoren – mit diesen beiden Highlights präsentiert sich der Druckluftspezialist Kaeser Kompressoren auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017. Genauso wie seine „großen Brüder“ EBS und FBS glänzt das neue Schraubengebläse DBS (Bild) des Unternehmens durch außerordentlich hohe Effizienz. Im Vergleich zu herkömmlichen Drehkolbengebläsen sind die neuen Kaeser-Schraubengebläse deutlich effizienter und bieten gegenüber vielen auf dem Markt befindlichen Schrauben- und Turbogebläsen hohe energetische Vorteile. Diese werden unter anderem durch den Einsatz der aus dem Schraubenkompressor-Segment bewährten Sigma-Rotoren-Technik erzielt. Hierzu trägt auch der innovative schlupffreie Direktantrieb mit in den Block integrierter Drehzahlübersetzung bei.

KAESER KOMPRESSOREN SE
Deutschland-Coburg
Halle 4.2, Stand 313

Kontakt: Daniela Koehler
Telefon: +49 9561 640452
daniela.koehler@kaeser.com
www.kaeser.com

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik
Kompaktes KOPF SynGas-Wärme-Modul

Kompaktes Wärme-Modul

SÜLZLE KOPF SynGas ist Experte für die energetische Verwertung von Klärschlamm und optimiert die Energiebilanz von Klärwerken. Mit der Novelle zur Klärschlammverordnung kommt die Herausforderung, Klärschlamm thermisch zu behandeln, auch auf Klärwerke mit vergleichsweise geringen Schlammmengen zu. Dafür hat der Aussteller ein Wärme-Modul (Bild) entwickelt. Es basiert auf der Erfahrung von mehr als 40.000 Betriebsstunden in Balingen und Mannheim. Es ist für Klärschlammmengen von 750 bis zu 15.000 t/a Trockensubstanz geeignet. Die Anlage wird im Werk in Containern vorgefertigt. Dies garantiert sehr kurze Installations- und Inbetriebnahme-Zeiten vor Ort. Damit ist das Modul sehr kostengünstig. Es wird mit und ohne ORC (Organic Rankine Cycle) angeboten, je nach dem gewünschten Energiemix. Die SÜLZLE Gruppe – mit den zwei Schlammspezialisten SÜLZLE KLEIN und SÜLZLE KOPF SynGas – präsentiert ihre umfassenden Kompetenzen in Halle 3.2.

KOPF SynGas GmbH & Co. KG, Niederlassung Tübingen
Deutschland-Sulz am Neckar
Halle 3.2, Stand 213

Kontakt: Uwe Beckmann
Telefon: +49 7428 9414543
uwe.beckmann@suelzle-gruppe.de
www.suelzle-gruppe.de

Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung
LEGIO.ball Dental

Keimfreies Wasser in Dentaleinheiten

In Betriebswasserwegen zahnärztlicher Behandlungseinheiten entsteht eine Keimbesiedelung, die ohne ein entsprechendes Hygiene-Management nicht zu verhindern ist. Die „wassertypischen“ Keime, zum Beispiel Legionellen, Pseudomonaden, Staphylokokken, Streptokokken sowie Pilze, kommen immer wieder in unterschiedlichsten Konzentrationen im Zuwasser einer zahnärztlichen Behandlungseinheit vor. Der LEGIO.ball (Bild) dient als Barriere und kann somit belastetes Zuwasser aus dem Trinkwassernetz filtern, das heißt, Bakterien und Sedimente werden von der Dentaleinheit ferngehalten und Biofilmen damit ein Teil der Nahrungsgrundlage entzogen. Zu den Vorzügen des LEGIO.ball zählen die hohen Durchflussraten auch bei geringem Wasserdruck, die lange Nutzungsdauer von bis zu vier Monaten in Dentaleinheiten, die einfache Installation und der schnelle Filteraustausch ohne Werkzeug. Optional gibt es einen antibakteriellen Auslauf.

LEGIO.tools GmbH
Deutschland-Walddorfhäslach
Halle 2.2, Stand 215

Kontakt: Susanne Rothe
Telefon: +49 7127 18060
info@legio.com
www.legio.com

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
Neue Alarm-Software des LBS (LimCo Biosensor System)

Äußerst empfindliches, verlässliches Toximeter

Auf der Messe präsentiert LimCo International das neue LBS (Bild), ein kontinuierliches biologisches Monitoringsystem zur permanenten Überwachung des toxischen Potenzials von Trink-, Fluss- und See- sowie Abwasser. Durch die hohe Zahl an Messkanälen kann das Messgerät als Mehrarten- (Multispecies) Biomonitor mit verschiedenen Zeigerarten gleichzeitig betrieben werden. Neu ist die Anwendung selbst kleinster mikroskopischer Krebstierarten und Grundwasser-Zeigerarten als höchst empfindliche Indikatoren für chemische Belastungspulse, zum Beispiel Chemieunfälle oder Bio-Terrorismus. Ebenfalls neu sind die Alarm-Algorithmen sowie die Elektronik. Diese beruht weiterhin auf der von LimCo 1994 entwickelten und umfangreich erforschten vierpolaren Impedanzwandlung, deren Sensitivität und Signalqualität für die Anwendung kleiner Wasserqualitäts-Zeigerarten wurde optimiert. Dadurch entsteht ein äußerst empfindliches, verlässliches Toximeter.

LimCo International GmbH
Deutschland-Konstanz
Halle 2.2, Stand 309c

Kontakt: Almut Gerhardt
Telefon: +49 7531 9765096
almutg@web.de
www.limco-int.com

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik
VENTLIT INDUSTRIAL

Hohes Maß an Luftreinigung für viele Schadstoffe

Die Baureihe der VENTLIT-Anlagen wurde für die Geruchsbeseitigung in Abluftsystemen von öffentlichen Einrichtungen sowie kommunalen Abwasserwerken entwickelt. Das Funktionsprinzip von VENTLIT INDUSTRIAL basiert auf fotoinduzierter Oxidation und katalytischen Sorptionsprozessen, welche ein hohes Maß an Luftreinigung für viele Schadstoffe gewährleisten, wie zum Beispiel Schwefelwasserstoff, Thioalkohole (Mercaptane), Ammoniak und VOCs. Abhängig von der Zusammensetzung der Gerüche und ihrer Konzentration nutzt das VENTLIT-System ein- oder zweistufige Behandlungsverfahren. Die Serie VENTLIT INDUSTRIAL ist in unterschiedlichen Konfigurationen mit Kapazitäten von 2.000 bis 12.000 m³/h erhältlich, verwendbar für ein- oder zweistufige Behandlungsverfahren. Sämtliche VENTLIT-Ausrüstung ist zu einer vollautomatischen Containeranlage (Bild) mit eigenem Ventilator montiert. VENTLIT kann im Außenbereich installiert werden und arbeitet im Temperaturbereich von -45 bis +45 Grad Celsius.

LIT UV ELEKTRO GmbH
Deutschland-Isseroda
Halle 2.2, Stand 305

Kontakt: Natalie Kühne
Telefon: +49 3643 48999217
natalie.kuehne@lit-uv.de
www.lit-uv.de

Abwasserbehandlung / Klärtechnik

Abwasserbehandlung / Klärtechnik
Kläranlage komplett aus großformatigen GFK-Rohren

Weltweit erstes Glasfaser-Rohrsystem zum Bau von Klärwerken

Nachdem die LURI.watersystems.GmbH das weltweit erste, aus Glasfaserrohren bestehende, im Gewässer installierte Regenüberlaufbecken erfolgreich umgesetzt hat, geht das Unternehmen nun einen Schritt weiter: komplett in der Fabrik und aus großformatigen GFK-Rohren gefertigte Kläranlagen (Bild). Der Baustoff GFK bietet gegenüber der konventionellen Umsetzung von Anlagen aus Beton wesentliche Vorteile: schnellere Planung, schnellerer Bau, geringere Bau- und Betriebskosten, keine Korrosion durch biogene Schwefelwasserstoffe. Kläranlagen sind damit innerhalb eines Jahres plan- und umsetzbar. Zur Anwendung kommen großformatige Rohre bis DN 3500. Sie werden entsprechend den Anforderungen für aerobe oder anearobe Klärwerkstechnik im Werk hergestellt, dem Zweck entsprechend modifiziert und mit EMSR-Technik ausgerüstet. Die Anlagen können oberirdisch oder im Gewässer installiert werden und machen Baugruben damit überflüssig.

LURI.watersystems.GmbH
Deutschland-Berlin
Halle 2.2, Stand 223

Kontakt: Ralf Steeg
Telefon: +49 30 847106980
steeg@luritec.com
www.luritec.com

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
MTA Pipe-Inspector

Kabellose Video-Inspektion von Rohrleitungen mit integrierter Leckortung

MTA Pipe-Inspector® (Bild) ermöglicht rohrmaterialunabhängig die lückenlose optische und akustische Untersuchung von Transportleitungen ohne Betriebsunterbrechung. Das Verfahren arbeitet kabellos, wodurch die kontinuierliche optische Untersuchung langer Leitungsabschnitte von bis zu 50 km erst möglich wird. MTA Pipe-Inspector schwimmt batteriebetrieben im Medienstrom des Leitungssystems, überwindet 90-Grad-Bögen und ist in Rohren von DN 100 bis DN 3000 einsetzbar. MTA Pipe-Inspector eignet sich auch zur Leckortung in nicht-metallischen Rohrleitungen. Leckgeräusche werden am Ort des Entstehens aufgezeichnet – direkt an der Leckage –, unabhängig von Durchmesser und Rohrmaterial. Auch die Ermittlung von Hochpunkten und Lufteinschlüssen ist mit dem MTA Pipe-Inspector möglich. Einsatzbereiche sind Abwasser-, Trinkwasser-, Wasserkraft- und Industrieanwendungen.

MTA Messtechnik GmbH
Österreich-St.Veit/ Glan
Halle 3.2, Stand 410

Kontakt: Sylvia Petschnig
Telefon: +43 4212 7149115
s.petschnig@mta-messtechnik.at
www.mta-messtechnik.at

WASsERLEBEN

WASsERLEBEN
Spree-Wald-Werkstatt

Zukunftsfähige, nachhaltige Lebensmuster kennenlernen

Die „Spree-Wald-Werkstatt“ (Bild) ist das aktuell größte Projekt der Naturschutzjugend Brandenburg (NAJU). Seit 2015 baut die NAJU im Unteren Spreewald in Alt-Schadow ihre Umweltbildungsstätte auf einem 10 ha großen Waldstück, direkt am Neuendorfer See auf. Hier können Kinder und Jugendliche sich weiterbilden und ehrenamtlich aktiv werden, soziale Kompetenzen erlangen und vor allem Umwelt- und Naturschutz mit allen Sinnen kennen lernen und stärken. Die NAJU bietet Jugendlichen Raum und Unterstützung zur Umsetzung von eigenen Projekten. Dabei lernen sie zukunftsfähige, nachhaltige Lebensmuster im Einklang mit der Natur kennen. Interessierte Messebesucher können sich im Rahmen der Publikumsschau WASsERLEBEN in Halle 6.2 über die „Spree-Wald-Werkstatt“ und weitere NAJU-Projekte wie den bundesweiten Umweltbildungswettbewerb „Erlebter Frühling“ informieren.

Naturschutzjugend Landesverband Brandenburg
Deutschland-Potsdam
Halle 6.2, Stand 212

Kontakt: Julia Bischof
Telefon: +49 331 2015575
lgs@naju-brandenburg.de
naju-brandenburg.de

Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung
NEMO, TORNADO sowie Zerkleinerer Taskmaster und M.Ovas

Neue Einbaumöglichkeiten bei begrenzten Platzverhältnissen

Die NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH präsentiert auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 ihre Verdrängerpumpen mit Zubehör für die Wasseraufbereitung und Abwasserbehandlung: Die kompakten TORNADO-Drehkolbenpumpen (Bildmitte) und die bewährten NEMO-Exzenterschneckenpumpen (links im Bild), ausgerüstet mit den NETZSCH-Zerkleinerungssystemen (rechts im Bild) fördern abrasive, viskose sowie feststoffhaltige Medien. Für den Einsatz bei Hochwasser kommt die TORNADO-Drehkolbenpumpe auch als mobile Version zum Einsatz, um flexibel an jedem Ort bestens gerüstet zu sein. Außerdem erfahren die Standbesucher mehr über die aktuelle FSIP-Technik: Full Service in Place erlaubt es, die Pumpe ohne Spezialwerkzeug zu warten – und das in der Hälfte der Zeit. Bei der NEMO-Pumpe entfällt darüber hinaus die sonst beim Statorwechsel benötigte Servicelänge. So ergeben sich bei begrenzten Platzverhältnissen neue Einbaumöglichkeiten.

NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH
Deutschland-Waldkraiburg
Halle 3.2, Stand 406

Kontakt: Martina Fuhrmann
Telefon: +49 8638 630
pr.nps@netzsch.com
www.netzsch.com

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
Durchflusssensor OFR

Durchflussmessung mit Radar für Ex-Zone 1

Der Messtechnik-Hersteller aus Eppingen erhielt für seinen Durchflusssensor OFR (Bild) durch den TÜV Nord die notwendigen Zulassungen für den Einsatz in der Ex-Zone 1. Neben der hauptsächlich in Europa geforderten ATEX-Zulassung erwarb das Unternehmen auch den Standard nach IECEx, der vor allem in englischsprachigen Ländern gefordert wird. Damit sind berührungslose Durchflussmessungen unter anderem auch in Abwasserkanälen möglich. Der Durchflusssensor verfügt über einen IP-Schutz von IP 68 und eignet sich somit zum Einsatz vor allem auch in rauen Umgebungen. Als Ergänzung zum Radarsensor bietet NIVUS eine modulare Halterung aus rostfreiem Edelstahl für eine einfache Installation an. Das Basismodul ermöglicht die Montage des Radarsensors. Mit einer Erweiterung kann noch ein IP 68-Füllstandsensor installiert werden. Zusätzlich bietet der Hersteller eine optionale Verkleidung, welche die beiden Sensoren in einem kompakten Gehäuse umgibt.

NIVUS GmbH
Deutschland-Eppingen
Halle 3.2, Stand 216

Kontakt: Martin Müller
Telefon: +49 7262 9191832
martin.mueller@nivus.com
www.nivus.de

Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung
Sandfiltersystem DynaSand

Ideal kombinierbar mit Mikroplastik- und Spurenstoff-Elimination

DynaSand® (Bild) von Nordic Water ist das laut Aussteller weltweit führende kontinuierliche Sandfiltersystem. Das Filter wurde in den 1970er Jahren vom schwedischen Axel Johnson Institut, einem direkten Vorgänger von Nordic Water, entwickelt und seitdem stetig weiter verbessert. Mehr als 30.000 realisierte Filter weltweit sind der Beweis für die hohe Leistungsfähigkeit der DynaSand-Filter. Sie eignen sich zur Entfernung von Feststoffen genauso wie zur Stickstoff- oder Phosphatreduktion (auf kommunalen und industriellen Kläranlagen mit Ablaufwerten von < 0,1 mg/l) und sind zusätzlich einsetzbar zur Elimination von Spurenstoffen und Mikroplastik. Weitere Anwendungsgebiete sind die Trink- und Prozesswassergewinnung, der Einsatz als Vorstufe vor Entsalzungsanlagen, Kreislaufwasser, zum Beispiel Weißwasser in der Papierindustrie oder Sinter-Kreisläufe in der Stahlindustrie sowie die Flusswasseraufbereitung.

Nordic Water GmbH
Deutschland-Neuss
Halle 3.2, Stand 305 und 303

Kontakt: Andrea Dübbers
Telefon: +49 2131 31060
contact@nordic-water.de
www.nordic-water.de

Wassergewinnung

Wassergewinnung
Permanentmagnet-Synchron-Tauchmotor in 8-Zoll-Ausführung

Energieeffiziente Systeme mit Permanentmagnet-Synchron-Tauchmotoren

Das von der oddesse Pumpen- und Motorenfabrik GmbH entwickelte energieeffiziente Pumpensystem soll Wasserversorger bei der nachhaltigen Einsparung von Energiekosten unterstützen und somit einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten. Die Systeme bestehen aus Tauchmotorpumpe mit Permanentmagnet-Motor (Bild), Frequenzumrichter sowie Sinusfilter und sind bei einigen Kunden des Ausstellers bereits erfolgreich im Einsatz. Durch die Permanentmagnet-Technologie und die aufeinander abgestimmten Komponenten können der Gesamtwirkungsgrad des Systems um bis zu 9 Prozent erhöht und die Energiekosten um bis zu 30 Prozent gesenkt werden. Durch die wesentliche Reduzierung der Eigenerwärmung der Motoren um maximal 29 K erhöht sich zudem die Lebensdauer der Permanentmagnet-Synchron-Tauchmotoren. Derzeit werden die Motoren in den Baugrößen 6, 8 und 10 Zoll mit einem Leistungsbereich von bis zu 350 kW und in 50 und 60 Hz-Ausführung gefertigt.

oddesse Pumpen- und Motorenfabrik GmbH
Deutschland-Oschersleben
Halle 4.2, Stand 228

Kontakt: Jana Schrader
Telefon: +49 3949 932482
schrader@oddesse.de
www.oddesse.de

Bauleistung/ NO DIG

Bauleistung/ NO DIG
Felsbohranlage

Doppelkopf-Felsbohranlage mit Pumpe on board

Die Felsbohranlagen (Bild) von Prime Drilling der Klasse 400 bis 1.500 t Zugkraft sind leistungsstarke Bohranlagen, deren Fahr-, Einricht- sowie Bohrfunktionen über einen wassergekühlten Dieselmotor angetrieben werden. Der Antrieb der Vorschub- sowie Rückzugfunktionen des hydraulischen Kraftdrehkopfes erfolgt gefühlvoll über ein Rack & Pinion-Vorschubsystem (RP). Mit diesen HDD-Anlagen sind Bohrungen auch in schwierigsten Geologieschichten realisierbar. Die Felsbohranlagen des Ausstellers lassen sich mit einem vollautomatischen Gestängemagazin oder einer halbautomatischen Gestängezuführung ausstatten. Die Besonderheit dieser kompakten Anlagen ist die Pumpe „on board“. Dies spart dem Anwender Platz beim Transport sowie auf der Baustelle und er ist zudem sehr flexibel. Prime Drilling sei der einzige Hersteller, bei dem jedes bekannte Ortungssystem mit einem Doppelgestänge einsetzbar ist, betont der Aussteller.

PRIME DRILLING GmbH
Deutschland-Wenden-Gerlingen
Halle 1.2, Stand 211

Kontakt: Amir Mahmood
Telefon: +49 2762 9309625
amir.mahmood@prime-drilling.de
www.prime-drilling.de

Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung
Betriebsmanagementsystem PRAMOS im Einsatz

PRAMOS – das mobile Betriebsmanagementsystem

PRAMOS® ist ein durchgängiges, mobiles, digitales Betriebsmanagementsystem. Es stellt dem Anwender alle Daten, die zur Erfüllung seiner Aufgaben benötigt werden, digital und mobil überall und zu jeder Zeit zur Verfügung. Der digitalisierte, kundenspezifische Datenbestand wird über eine standardisierte Datenschnittstelle, beispielsweise über XML, OPC oder CSV, mit Hilfe eines speziellen Server-Dienstes in einem objektorientierten Datenmodell konsolidiert und dem „Frontend“ System, also dem mobilen Endgerät, bereitgestellt. (Bild). Überall dort, wo prozesstechnische Anlagen in Betrieb gesetzt, betrieben, regelmäßig inspiziert, gewartet und instand gehalten werden müssen, leistet PRAMOS® einen wertvollen Beitrag zur Betriebssicherheit und Kostenoptimierung. PRAMOS® begleitet den Betreiber über den gesamten Lebenszyklus seiner Anlagen.

PWT Wasser- und Abwassertechnik GmbH
Deutschland-Zwingenberg
Halle 3.2, Stand 305

Kontakt: Christoph Stein
Telefon: +49 6251 9800
info@pwt.de
www.pwt.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
Rohrkupplung AWADUKT FLEX-CONNECT

Universelle Rohrkupplung

Für die Sanierung von Kanalleitungen ist vor allem aufgrund der hohen Anzahl unterschiedlicher Werkstoffe eine universelle und vor allem wirtschaftliche Lösung gefragt, wenn es um die Verbindung neuer und bestehender Leitungen geht. Die Rohrkupplung AWADUKT FLEX-CONNECT (Bild) von REHAU verspricht nicht nur eine schnelle und einfache Lösung des Problems, sondern sorgt auch für erhebliche Einsparungen. Mit nur neun Produktvarianten für den Abmessungsbereich DN110 bis DN695 ist die AWADUKT FLEX-CONNECT Rohrkupplung für jeden Anwendungsfall gewappnet. Egal ob Beton, Steinzeug, PVC, PP oder Guss mit gewellter, gerippter oder glatter Oberflächenstruktur – Leitungen lassen sich im Handumdrehen miteinander verbinden. Ein teurer Stillstand der Baustelle kann so verhindert werden. Außerdem rückt REHAU auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL die Kanalschachtfamilie AWASCHACHT sowie nachhaltige Systeme für die Regenwasserbewirtschaftung in den Fokus.

REHAU AG + Co
Deutschland-Erlangen
Halle 1.2, Stand 302

Kontakt: Tonia Smolinski
Telefon: +49 9131 925311
tonia.smolinski@rehau.com
www.rehau.de/wasser

Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung
Filtermaterial Akdolit MnFS im WW Hennesee der Hochsauerlandwasser GmbH

Keine Einarbeitungszeit und zuverlässige Entmanganung

Zunehmend werden Wasservorkommen für die Trinkwasseraufbereitung genutzt, die gelöste Eisen- und Manganverbindungen enthalten. Damit verbunden steigt der Bedarf nach speziellen Entmanganungsfiltern. Bislang machte während der Startphase nicht selten eine erfolglose Initiierung der Entmanganung den Einsatz eines Oxidationsmittels zwingend erforderlich. Vor diesem Hintergrund ist „Akdolit® MnFS“ (Bild) entwickelt worden. Es benötigt in der Regel keine Einarbeitungszeit und gewährleistet ab pH-Werten von circa 7,0 zuverlässig ohne weitere Initiierung die Entmanganung, auch in Verbindung mit der Enteisenung. Akdolit® MnFS ist ein splittriges Filtermaterial auf der Basis von Mangandioxid und einer silikatischen Verbindung und erfüllt alle Anforderungen der relevanten Normen. Die biologisch katalytische Oxidation von Mangan und Eisen findet unmittelbar am MnO2-Korn statt.

Rheinkalk GmbH Werk Akdolit
Deutschland-Pelm
Halle 2.2, Stand 225

Kontakt: Uwe Fischer
Telefon: +49 2058 172567
uwe.fischer@lhoist.com
www.akdolit.com

IT-Dienstleistung

IT-Dienstleistung
Software GW-Base 9 und GW-Web 9

Wasserdaten verwalten, auswerten und publizieren

Mit der neuen Software GW-Base 9 (Bild) lassen sich alle im Rahmen von Wasser-Monitoring-Projekten anfallenden Daten erfassen und verwalten, zum Beispiel Wasserstände sowie Förder-, Abfluss-, Analyse-, Geologie-, Messstellenausbau- und Klimadaten. Umfangreiche Funktionen zum Datenmanagement, zur Projektplanung, Auswertung, Karten- und Berichtserzeugung sowie Dokumentverwaltung ermöglichen es, unterschiedlichste Projekte zu bearbeiten, egal ob es sich dabei um eine Wasserversorgung, einen Industriebetrieb, eine Grundwassersanierung oder eine Deponie handelt. Über das neue GW-Web 9 (Bild) lassen sich alle in GW-Base verwalteten Daten im Internet veröffentlichen. Nutzer können so Daten online mit Partnern austauschen, ausgesuchte Benutzerkreise informieren oder der Öffentlichkeit gezielt Informationen zur Verfügung stellen. Das System ist für unterschiedlichste Anwendungsbereiche konzipiert, von Universitäten, Ingenieurbüros, Wasserversorgern bis hin zu Bergbauunternehmen.

ribeka GmbH
Deutschland-Bornheim
Halle 3.2, Stand 201

Kontakt: David Balmert
Telefon: +49 2222 990600
david.balmert@ribeka.com
www.ribeka.com

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Einzug von Primus Line

Flexibles System zur grabenlosen Rohrsanierung

Primus Line® (Bild) ist eine außergewöhnliche Lösung zur grabenlosen Sanierung von Druckleitungen für unterschiedliche Medien wie Wasser, Gas und Öl. Basis des Verfahrens bilden ein flexibler, mit Kevlar® verstärkter Liner und speziell entwickelte Verbinder. Kunden profitieren von den großen Einzugslängen mit bis zu 2.500 m in einem Abschnitt und von der Möglichkeit, Bögen von bis zu 45 Grad zu durchfahren. Primus Line® wird nicht mit dem Altrohr verklebt und ist selbstragend. Zwischen Primus Line® und dem Altrohr verbleibt ein Ringraum. Kleine Baugruben, kurze Sanierungszeiten und ein geringer Einfluss auf die Umwelt machen Primus Line® zur idealen Technologie für die Sanierung schadhafter Leitungen in sensiblen Umgebungen. Entwickelt von erfahrenen Ingenieuren ist das System für verschiedenste Einsatzanforderungen geeignet und hat sich bereits in einer Vielzahl von Projekten bewährt.

Rädlinger primus line GmbH
Deutschland-Cham
Halle 1.2, Stand 201

Kontakt: Stephanie Zapf
Telefon: +49 9971 4003100
presse@raedlinger.com
www.primusline.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
Installationsprozess mit dem SAERTEX-LINER H2O

Trinkwasserleitungen in kürzester Zeit wirtschaftlich sanieren

Der SAERTEX-LINER® H2O ist ein UV-Licht aushärtender GFK-Liner, der für grabenlose Sanierung von Trinkwasserleitungen von DN 200 bis derzeit DN 1000 eingesetzt wird. Mit dieser Technik lassen sich Trinkwasserleitungen bis zu einer Einbaulänge von gegenwärtig 320 m in einem Stück in kürzester Zeit sanieren. Dafür wird lediglich eine kleine Installationsgrube benötigt, durch die der GFK-Liner mittels Winde in das defekte Rohr eingezogen wird (Bild). Der GFK-Liner wird im hauseigenen nach ISO 9001 zertifizierten Werk unter kontrollierten Bedingungen imprägniert. Dies gewährleistet eine stetig gleichbleibend hohe Qualität. Die Aushärtung des SAERTEX-LINER® H2O erfolgt mittels bewährter UV-Technik, bei der alle wichtigen Parameter digital dokumentiert werden. Somit ist der gesamte Herstellungsprozess jeder Zeit transparent und zurück verfolgbar. Heute ist das System für Deutschland, Polen, die USA, Russland, Brasilien und viele weitere Länder zugelassen.

SAERTEX multiCom® GmbH
Deutschland-Saerbeck
Halle 1.2, Stand 225i

Kontakt: Gabriele Droste
Telefon: +49 2574 902400
g.droste@saertex.com
www.saertex-multicom.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
Einwalzfähiger Easy Lock-Aufsatz

Schneller und niveaugerechter Einbau durch Flanschrahmen

Beim Aufsetzen von Abdeckungen und Aufsätzen auf Schächte und Abläufe geht es – neben dem Faktor Zeit – vor allem um den exakten, niveaugleichen Einbau in die Fahrbahndecke. Um dem Rechnung zu tragen, hat die Schachtguss-HT GmbH das „EASY LOCK EWF“-Programm (Bild) entwickelt. Alle Rahmen der Linie haben einen Flansch, mittels dessen die Abdeckungen und Aufsätze beim Einbau durch Walzen überfahrbar sind. Dies bringt eine enorme Zeiteinsparung bei gleichzeitig erhöhter Präzision mit sich. Außerdem können die EASY LOCK-Rahmen der Schachtabdeckungen alle Deckel der Klasse D400 nach EN 124, aber auch jene nach DIN 1229 aufnehmen. Für spezielle Einbauhöhen wurde ein 300 mm hoher Rahmen entwickelt. Die Aufsätze aller Größen haben Roste mit beidseitigem, aushebbarem Scharnier und Klemmverschluss. Da die Rahmen nur an drei Seiten einen Flansch besitzen, lassen sich diese Aufsätze exakt an der Randsteinkante platzieren.

Schachtguss-HT GmbH
Deutschland-Leipzig
Halle 3.2, Stand 310

Kontakt: Rainer Naumann
Telefon: +49 177 4204830
rainer.naumann@schachtguss-gmbh.de
www.schachtguss.com

Innovation Plaza - Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Detektion von Wasserverunreinigungen auf Spurenniveau

Der Aussteller aus Darmstadt stellt hochempfindliche LC-MS/MS- und hochauflösende HRMS-Technologien zur effizienten, routinemäßigen Wasserkontrolle her. Das System „SCIEX X500R QTOF“ bietet Wissenschaftlern nun einen schnellen, verlässlichen und leicht zu bedienenden Zugang zur HRMS (High Resolution Mass Spectrometry) für die Detektion zahlreicher bekannter und unbekannter Wasserverunreinigungen auf Spurenniveau. Der kompakte X500R ist mit der neuen SCIEX OS-Software, einer hochintuitiven Benutzeroberfläche sowie Methoden, Verbindungslisten und geprüften MS/MS-Bibliotheken ausgestattet. SCIEX QTRAP®-Systeme, wie das neuste 6500+ System, überzeugen durch hochempfindliche LC-MS/MS zur zeitgleichen Quantifizierung und Feststellung mehrerer Verbindungstypen aus einer einzigen Injektion mit minimaler Probenvorbereitung. Möglich ist die Analyse von Pestiziden, Körperpflegeprodukten, Arzneimitteln und vermuteten Verunreinigungen in Wasserproben.

SCIEX
Deutschland-Darmstadt
Halle 3.2, Stand 225

Kontakt: Carmen Boxheimer
Telefon: +49 6151 352005110
carmen.boxheimer@sciex.com
www.sciex.com

IT-Dienstleistung

Entwicklung neuer integrierter Lösungsmodelle

Nach intensiver Vorbereitung hat die SIV.AG im Frühjahr 2016 einen eigenständigen Bereich Wasser- und Abwasserwirtschaft etabliert. Ziel ist es, neue integrierte Lösungsmodelle, die den gesamten Wasserzyklus umfassen, zu entwickeln, Wertschöpfungsketten in einer neuen Qualität zu gestalten und wertvolle Daten über alle System- und Organisationsgrenzen hinweg durchgängig nutzbar zu machen. Dabei kann der Aussteller auf das gebündelte Know-how einer ganzen Branche aufbauen. Das betrifft zum Beispiel das von der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft mbH und Prof. Dr. Mark Oelmann von der MOcons GmbH & Co. KG entwickelte Systempreismodell für die Trinkwasserwirtschaft, das mittlerweile in über 20 Tarifgebieten erfolgreich eingeführt wurde. Es ist ein interessantes Vorgehenskonzept, um angesichts des Nachfragerückgangs und demografischen Wandels drohende Preis- und Gebührenspiralen zu umgehen und eine Änderung der Entgeltstruktur zu schaffen.

SIV.AG
Deutschland-Rostock-Roggentin
Halle 1.2, Stand 102c

Kontakt: Dr. Anke Schäfer
Telefon: +49 381 6665858
info@dr-schaefer-pr.de
www.siv.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
DVGW-zertifizierter nahtloser Bogen

Einhaltung der Mindestwandstärke und äußerst widerstandsfähig

Nach jahrelanger Forschung ist STAR jetzt als erster und einziger Hersteller in der Lage, normkonforme DVGW-zertifizierte nahtlose Bögen (Bild) mit „r = 1,5 x d“ zu fertigen, die nach DIN EN 12201-3 und DIN EN 1555-3 die geforderte Mindestwandstärke einhalten und damit selbst für größte Beanspruchung optimale Voraussetzungen gewähren. Produkte mit DVGW-Kennzeichen geben die Gewissheit, dass es sich um hochwertige Produkte handelt, die in jeder Hinsicht den anerkannten Regeln und dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Die Normen DIN EN 12201 und DIN EN 1555 regeln Qualitätsstandards von PE-Kunststoff-Rohrleitungssystemen für die Gas- und Wasserversorgung und für Entwässerungs- und Abwasserdruckleitungen. Jegliche Maße, Anschweißlängen sowie Toleranzen und Werkstoffeigenschaften werden hierdurch vorgeschrieben. Auch die Wandstärke nahtloser Bögen zählt dazu. Die Endung „- 3“ gibt an, dass nicht nur das Rohr, sondern auch das fertige Formteil den Normen entspricht.

STAR Piping Systems GmbH
Deutschland-Wesel
Halle 1.2, Stand 416

Kontakt: Constanze Gönnert
Telefon: +49 281 9841461
c.goennert@star.de.com
www.star.de.com

Energieeffizienz / Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz / Mess-, Regel- und Analysetechnik
Überwachungsgerät AMI SAC254

Überwachung der Wasserqualität durch UV-Absorption

Mit dem AMI SAC254 (Bild) bietet SWAN eine kontinuierliche Messung der UV-Absorption zur Überwachung der organischen Belastung in der Trinkwasseraufbereitung. Die Überwachung der organischen Belastung des Rohwassers ermöglicht langfristige Veränderungen zu visualisieren und gleichzeitig kritische Entwicklungen frühzeitig zu erkennen. Tragweite der unerwarteten Gewässerverschmutzungen, wie Pflanzenschutzmittel aus der Landwirtschaft, aber auch organische Spurenverunreinigungen, wie Lösungsmittel aus dem Gewerbe und der Industrie, kann dadurch vermindert werden. Die dynamische Messmethode des AMI SAC254 kombiniert Zuverlässigkeit mit anwendungsorientierter Bedienung, um die Messdaten zur Gewährleistung der Wasserqualität bereitzustellen. Der geringe Wartungsaufwand sowie die einfache Installation ergeben sich durch das bewährte Gerätekonzept.

SWAN Analytische Instrumente GmbH
Deutschland-Ilmenau
Halle 3.2, Stand 204

Kontakt: Leo Baumann
Telefon: +41 44 9436300
communications@swan.ch
www.swaninstrumente.de

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik
Anlage zur mobilen, platz- und stromsparenden Entwässerung von Teichschlämmen

Platz- und stromsparende Entwässerung von Teich- und Flussschlämmen

Als Lösungsanbieter auf dem Gebiet der Schlammbehandlung konzentriert sich die SÜLZLE KLEIN GmbH auf Maschinen und Anlagen zur Eindickung, Entwässerung und Trocknung von Klärschlamm und anderen Suspensionen. Der Fokus bei der WASSER BERLIN INTERNATIONAL liegt in diesem Jahr auf dem Einsatz stärkebasierter Flockungshilfsmittel sowie auf einer neuen mobilen Anlage (Bild) zur platz- und stromsparenden Entwässerung von Teich- und Flussschlämmen. Die innovative Anlage stammt aus einer Kooperation mit dem Schweizer Unternehmen UWT Swiss und besticht durch eine hohe Durchsatzleistung, einen geringen Platzbedarf und durch niedrige Betriebskosten. Die SÜLZLE Gruppe – mit den zwei Schlammspezialisten SÜLZLE KLEIN und SÜLZLE KOPF SynGas – präsentiert ihre umfassenden Kompetenzen auf dem Gemeinschaftsstand 213 in der Messehalle 3.2.

SÜLZLE KLEIN GmbH
Deutschland-Niederfischbach
Halle 3.2, Stand 213

Kontakt: Uwe Beckmann
Telefon: +49 7428 9414543
uwe.beckmann@suelzle-gruppe.de
www.suelzle-gruppe.de

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
Radarsensor VEGAPULS WL S 61 für die Wasser- und Abwasserwirtschaft

Kostengünstige Radarlösung und einfache Integration

Der VEGAPULS WL S 61 (Bild), VEGAs neuer Sensor zur Messung des Füllstands im Wasser- und Abwasserbereich, bietet durch vielfältige Montagemöglichkeiten eine kostengünstige Radarlösung und kann einfach in bereits bestehende Infrastrukturen integriert werden. Die Radartechnologie hat sich in der Praxis in vielen Anwendungen bewährt und bietet zahlreiche Vorteile. Sie ist nicht nur unabhängig von Temperatureinflüssen, Windbewegungen, Nebel oder Regen, sondern macht auch eine Kompensation der Signallaufzeit durch Temperaturschwankungen überflüssig. Ein großes Plus ist die Messgenauigkeit von +/- 5 mm. Ganz neu ist die drahtlose Bedienung per Bluetooth über Smartphone, Tablet oder PC mit PACTware und Bluetooth-USB-Adapter, die die Inbetriebnahme und Diagnose weiter vereinfacht. Kunden profitieren beim Einsatz des neuen Geräts von der jahrelangen Erfahrung des Ausstellers. Heute arbeiten weltweit fast 40.000 Radarsensoren in Anlagen der Wasserwirtschaft.

VEGA Grieshaber KG
Deutschland-Schiltach
Halle 3.2, Stand 119

Kontakt: Nadine Deck
Telefon: +49 7836 50415
n.deck@vega.com
www.vega.com

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik
DesintegrationUltraschallSystem (DesiUS)

Betriebskosten-Einsparungen mit Ultraschalldesintegration

Das DesintegrationUltraschallSystem „DesiUS“ (Bild) bietet energieeffiziente und prozessrobuste Aufschlusstechnik mit außergewöhnlich hohem Wirkungsgrad zur Behandlung von biogenen Schlämmen, zum Beispiel Überschussschlamm auf Kläranlagen. Durch den Ultraschall wird ein homogenes und hoch effizientes Kavitationsfeld erzeugt, durch das der Schlamm geführt wird. Die ständig stattfindenden Kavitationsimplosionen reißen durch die entstehenden Scherkräfte die biologischen Zellen auseinander, brechen die Flockenstruktur auf und bewirken einen Zellaufschluss. Die Konsequenz ist eine deutliche Beschleunigung des Abbauprozesses, was wiederum zu einer Steigerung der Gasausbeute sowie einer Reduktion der zu entsorgenden Schlammenge führt. Auch wird die Viskosität deutlich gesenkt und das Entwässerungsverhalten des Faulschlamms verbessert. Ebenso ist die DesiUS zur Bekämpfung beispielsweise von Microtrix Parvicella einsetzbar.

Weber Entec GmbH & Co. KG
Deutschland-Waldbronn
Halle 3.2, Stand 103

Kontakt: Martina Pitzal
Telefon: +49 7243 7288980
m.pitzal@weber-entec.com
weber-entec.com

Wassergewinnung und Wasserverteilung

Wassergewinnung und Wasserverteilung
Wasserzähler-Schacht EWE-FLEXORIPP

Kürzbarer Schacht und hohe Stabilität des Schachtkörpers

Einen neuen Wasserzähler-Schacht stellt die Firma EWE-Armaturen auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 vor. Das Braunschweiger Unternehmen vertreibt bereits seit 1977 derartige Schächte, das erste selbst entwickelte Exemplar verließ 1993 das Haus. In die nun bereits vierte Generation des EWE-Wasserzähler-Schachts floss die über 40-jährige Erfahrung in Konstruktion und Vertrieb auf diesem Gebiet ein. Die Kürzbarkeit des einteiligen Schachts, die hohe Stabilität des Schachtkörpers durch den Einsatz der innovativen Rippentechnik sowie die Tausch- und Umrüstbarkeit sämtlicher bleifreien Einbauten sind als Neuheiten im Wasserzähler-Schachtbau hervorzuheben. Als weitere Besonderheit sticht die anpassbare Belastbarkeit des Schachts durch die Wahlmöglichkeit bei der Schachtabdeckung hervor. Der neue Wasserzähler-Schacht „FLEXORIPP“ (Bild) ist, wie bereits die Vorgängermodelle, für die Wasserzähler Qn 2,5 und Qn 6 oder die entsprechenden Bauarten nach MID erhältlich.

WILHELM EWE GmbH & Co. KG
Deutschland-Braunschweig
Halle 4.2, Stand 300

Kontakt: Romy Töpfer
Telefon: 49 531 3700550
romy.toepfer@ewe-armaturen.de
www.ewe-armaturen.de

Flood Management/ Hochwasserschutz

Flood Management/ Hochwasserschutz
Modellierungs-Software xpSwmm

Entwurf nachhaltiger und naturnaher Entwässerungslösungen

XP Solutions präsentiert zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 die neuen Tools und Funktionen des Produkt-Portfolios. Mit Standorten in Europa, Australien Südostasien und den USA sowie 40 Jahren Erfahrung sei XP Solutions ein weltweit führender Software-Anbieter für den Entwurf von Entwässerungssystemen und für Hochwassermodellierung, betont der Aussteller. Die Software-Lösungen werden zur Planung, Auslegung, Simulation und Modellierung verwendet. Es ist notwendig zu verstehen, wie Niederschlag abfließt und was dabei in den Entwässerungssystemen, den natürlichen Gewässern und auf der Oberfläche passiert. Alles miteinander kombiniert lässt sich in xpSwmm (Bild) als 1D/2D-Analyse simulieren. Die Firma freut sich ebenfalls, mit der Einführung von xpDrainage2017 ein innovatives Tool für den Entwurf nachhaltiger und naturnaher Entwässerungslösungen anzubieten, in dem alle Arbeitsschritte und Berechnungen in einer Benutzeroberfläche mit CAD-Integration durchführbar sind.

XP Solutions Software Ltd
Großbritannien-Newbury
Halle 3.2, Stand 306

Kontakt: Christian Becker
Telefon: +44 1635 582555
christian.becker@xpsolutions.com
www.xpsolutions.de