Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

WASSER BERLIN INTERNATIONAL

Innovationen

Die Messe Berlin veröffentlicht zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 eine Übersicht innovativer Produkte, Systeme und Dienstleistungen. Darin können Sie als Aussteller Ihre Neuheiten kostenlos in Wort und Bild vorstellen.

„Innovationen“ wird auf der Website von WASSER BERLIN INTERNATIONAL veröffentlicht und richtet sich zur journalistischen Nutzung an Medien, aber auch an Fachbesucher, die ihren Messebesuch so noch gezielter vorbereiten können.

Die folgende Übersicht stellt Innovationen der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 vor:

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Zurrschienen mit integrierten LED-Leuchten

Zurrschienen mit integrierten LED-Leuchten

Die neuen Zurrschienen mit integrierten LED-Leuchten (Bild) sorgen bei minimalem Energieverbrauch für einen großflächig hell ausgeleuchteten Laderaum. bott setzt hierbei nach wie vor auf Airline-Zurrschienen und damit auf eine offene Systemarchitektur, da sie ein weit verbreitetes System sind. Auch die bott vario-Fahrzeugeinrichtung selbst wird jetzt über Schienen mit dem verbreiteten Airline-Profil an der Fahrzeugwand befestigt. So integriert der Aussteller zusätzliche Zurrpunkte an der Seitenwand. Beim Wiederverkauf des Transporters bekommt der Nachbesitzer gleich Zurrschienen an der Fahrzeugwand, auch wenn die bott vario-Fahrzeugeinrichtung daraus entfernt wird. Das neue Koffertablar mit Vollauszug verstaut nicht nur die bott-Koffersysteme sicher in der bott vario-Fahrzeugeinrichtung, sondern auch Koffer von anderen Herstellern. Ein großer Vorteil: Der Deckel lässt sich öffnen, wenn der Koffer wie eine Schublade aus dem Regal gezogen wird und auf dem Tablar liegen bleibt.

Bott GmbH & Co. KG
Deutschland-Gaildorf

Kontakt: Axel Theurer
Telefon: +49-7971-251189
axel.theurer@bott.de
www.bott.de

Flood Management/ Hochwasserschutz

Flood Management/ Hochwasserschutz
Broschüre zur Sicherheit der Trinkwasserversorgung

Trinkwassernotversorgung und Methode zur Risikoanalyse

Der Bund hält nach dem Wassersicherstellungsgesetz in Großstädten und Ballungsgebieten mehr als 5.200 Trinkwassernotbrunnen vor. Das Konzept für diese Brunnen wird auf der Messe anhand eines Modells der Trinkwassernotversorgung am Beispiel der Stadt Köln erläutert. Die komplette Ausrüstung eines autarken Trinkwassernotbrunnens, welcher auch bei Stromausfall arbeitet, wird gleichfalls vorgestellt. Dazu zählen Pumpe, Stromerzeuger und Gruppenzapfstelle sowie die elektrischen und hydraulischen Verbindungen. Ferner wird eine für die öffentliche Wasserversorgung fortentwickelte Methode zur Risikoanalyse präsentiert, die für alle Aufgabenträger der Wasserversorgung in den Kommunen einen wichtigen Beitrag zur Einschätzung der eigenen Verwundbarkeit gegenüber außergewöhnlichen Gefahrenlagen leisten soll. Einen weiteren wichtigen Aspekt stellen die Erarbeitung von Notfallkonzepten und die Planung von Notversorgungsressourcen in der Wasserversorgung dar.

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
DE-Bonn
Halle 4.2, Stand 207

Kontakt: Wahid Samimy
Telefon: +49 228 995501160
wahid.samimy@bbk.bund.de
www.bbk.bund.de

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik
SUPER MODUL in einem Null-Flüssigkeitsabfluss-Projekt

Hohe Anti-Fouling-Wirkung und lange Lebensdauer

SUPER MODUL (Bild) ist ein industrieller Wasserfilter einschließlich Nanofiltration und Umkehrosmose-Membran. Er hat eine hohe Anti-Fouling-Wirkung, arbeitet unter hohem Druck bis maximal 160 bar und besitzt eine lange Lebensdauer von mehr als drei Jahren. Das Produkt wird normalerweise beispielsweise bei Deponie-Sickerwasserbehandlungen, Null-Flüssigkeitsabfluss-Anwendungen, auf Gas- und Ölfeldern zur Flüssigkeitsbehandlung und anderen schwierigen Abwasserbehandlungen eingesetzt. „Disc MBR“ heißt der Membran-Bioreaktor der dritten Generation. Das Membran-Blatt ist vom Soft-Disc-Typ. Dies hat mehrere Vorteile im Vergleich zur Hohlfaser- und zur Flachmembran. Dazu zählen niedrige Kosten, gute Abwasserqualität, Anti-Fouling und lange Lebensdauer. Der Disc MBR findet zum Beispiel in der kommunalen Abwasserbehandlung, im Flussgebietsmanagement und in der industriellen Abwasserbehandlung Einsatz.

Chengdu Meifute Membrance Technology
China-Chengdu

Kontakt: Jingling Li
Telefon: +86 13551368713
mft@mft-cn.com
www.mft-cn.com

IT-Dienstleistung

IT-Dienstleistung
Aus dem Grundwasser resultierender Überstau an der Oberfläche

Detaillierte Analyse von Auswirkungen auf das Grundwasser

In einer PreView des Release 2017 präsentiert DHI WASY auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL die neu entwickelte Kopplung zwischen der Grundwasser-Software FEFLOW und dem hydrodynamischen Modell MIKE21. Mithilfe dieses gekoppelten Ansatzes lassen sich die Auswirkungen auf das Grundwasser, die sich zum Beispiel aus geplanten Renaturierungsmaßnahmen (Anbindung von Altarmen) oder Veränderungen an Bauwerken (z.B. Wehre und Brücken) ergeben, detailliert analysieren (Bild). Des Weiteren können die Ergebnisse aus einer integrierten Modellierung von 3D-Grundwasserströmungsprozessen und 2D-hydrodynamischen Vorgängen als Planungsgrundlage für Hochwasserschutzmaßnahmen herangezogen werden. Die Messebesucher haben die Gelegenheit, vorab einen Einblick in diese neue Technologie zu erhalten und gemeinsam mit dem Stand-Team über ihre aktuellen Projekte und innovativen Lösungen für hydrodynamische Aufgabenstellungen zu sprechen.

DHI WASY GmbH
Deutschland-Berlin

Kontakt: Christian Pohl
Telefon: +49 30 679998707
cpo@dhigroup.com
www.dhigroup.de

Flood Management/ Hochwasserschutz

Flood Management/ Hochwasserschutz
Das DMC-System verhindert Dammbrüche.

Rund um die Uhr Informationen zur Dämmstabilität

Landustrie Sneek präsentiert zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 das System DMC zur aktiven Deichüberwachung und Vermeidung von Dammbrüchen. Das Deichkontroll- und Überwachungssystem bietet rund um die Uhr aktuelle Informationen zur Stabilität von Dämmen (Bild). Drohende Versagensmechanismen wie Makro- oder Mikro-Instabilität und Rohrleitungen können durch DMC verhindert werden, indem der Wasserdruck in den betreffenden Dämmen gesenkt wird. Hauptvorteile sind die Reduzierung der Kosten des Deichmanagements, die einfache und schnelle Montage und dass es keine Störung der Umgebung gibt. Im Jahr 2012 erhielt das DMC-System den Wasser-Innovationspreis, basierend auf Kriterien wie Qualität, Innovation, Nachhaltigkeit und Anwendbarkeit. Das neue System wurde bereits in zahlreichen bedeutenden Projekten realisiert, zum Beispiel IJkdijk im Vollversuch, Colijnsplaat, Ommelanderzeedijk für primäre Seewälle sowie Veessen für einen Fluss-Schutzdamm.

DMC
Niederlande-Sneek
Halle 4.2, Stand 125

Kontakt: Henk Wiering
Telefon: +31 515 486875
h.wiering@dmcsysteem.nl
www.dmcsysteem.nl

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Schachtabdeckung INFRATOP R78 PKS

Rückstaugesichert durch feste Rahmen-Konus-Verbindung

Viele Städte sind vom Hochwasser betroffen. Wenn das Wasser aus den Kanälen herausdringt, dann heben sich die Deckel und liegen im Extremfall neben den Schächten. Dies kann für alle Verkehrsteilnehmer sehr gefährlich werden. INFRATOP R78 PKS (Bild) mit Flanschrahmen ist die Lösung, wenn regelmäßig Hochwassersituationen auftreten. Es handelt sich um eine reguläre Schachtabdeckung, jedoch kann der Rahmen am Schachtkonus befestigt werden. So entsteht eine feste und zuverlässige Verbindung zwischen Rahmen und Konus. Für die Kunden des Ausstellers ändert sich beim Handling des Deckels nichts, da er der INFRATOP-Serie entspricht, jedoch einem Druck bis mindestens 0,5 bar standhält. Der INFRATOP-Deckel ist mit verschiedenen Rahmen lieferbar: SELFLEVEL-Rahmen für den Asphaltbereich sowie Standard-, Pflaster- und Flanschrahmen. Neben dem Standardkanalguss sind auch Lösungen aus verzinktem Stahl, Edelstahl, Aluminium und Komposit erhältlich.

EJ Deutschland GmbH
Deutschland-Berlin

Kontakt: Amaury Sorin
Telefon: +49 170 8136626
amaury.sorin@ejco.com
www.ejco.com

Qualitätssicherung/ Wissenschaft/ Forschung

Qualitätssicherung/ Wissenschaft/ Forschung
ETV – Erfolg dank Glaubwürdigkeit

Prüfdienst für neue Wassertechnologien

Die Umwelttechnologie-Überprüfung (ETV) neuer Wassertechnologien ist ein neuer Service des Ausstellers, der im Rahmen des entsprechenden EU-Pilotprogramms (EU ETV) angeboten wird. Das Institut aus Katowice bietet eine glaubwürdige, wissenschaftlich fundierte Methode, um die Leistungsanforderungen innovativer Wassertechnologien nachzuweisen, damit sie erfolgreich vermarktet werden können. Die Institutsmitarbeiter können innovative Funktionen einer Technologie, die sie einzigartig machen, validieren. Dadurch lassen sich Marktchancen verbessern, vor allem, wenn die Leistung über die Einhaltung der einschlägigen Vorschriften oder Standards hinausgeht. Die ETV-Prüfbestimmungen des Ausstellers werden von der Europäischen Kommission registriert und veröffentlicht. Da sie in der EU, aber auch weltweit anerkannt sind, können sie dazu beitragen, neue Märkte zu erschließen, indem sie zeigen, wie die Technologie mit der der Mitbewerber vergleichbar ist.

Environmental Technologies Verification Body – Institute for Ecology of Industrial Areas
Polen-Katowice

Kontakt: Izabela Ratman-Klosinska
Telefon: +48 32 2546031
etv@ietu.katowice.pl
www.ietu.katowice.pl/etv.htm

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
Spürgas-Verfahren Tracerject

Wasserleckagen an Leitungen bei laufendem Betrieb exakt lokalisieren

Das Spürgas-Verfahren „Tracerject“ (Bild) funktioniert auch bei Leitungen aus Kunststoff, mit großer Länge oder Nennweite. Dabei wird ein zugelassenes, detektierbares Gas mit einem Wasserstoffanteil von circa fünf Prozent dem Wasserstrom im zu prüfenden Netzabschnitt hinzugefügt. Der Anteil der Beimischung wiederum richtet sich nach dem vorherrschenden Wasserdruck und liegt zwischen fünf und acht Prozent des Wasserdurchflusses. Diese Menge ist gut im Wasser lösbar und es entstehen keine Probleme beim laufenden Betrieb in der Verteilung. Selbst wenn sich das Leck an der ungünstigsten Stelle, der Rohrsohle, befindet, tritt das Wasser-Gas-Gemisch dort aus. Dann trennen sich Gas und Wasser durch die Entspannung wie bei einer Sprudelflasche. Um das Gas und damit das Leck optimal aufzuspüren, wird der Boden mit einer leichten und mobilen Vakuumsonde abgesaugt. Ein hochempfindlicher Wasserstoffdetektor erkennt die Gasprobe und zeigt die genaue Position der Leckstelle an.

Esders GmbH
Deutschland-Haselünne

Kontakt: Carsten Hinnah
Telefon: +49 251 62556120
hinnah@sputnik-agentur.de
www.esders.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
Instandsetzung von Kammer 2 des Hochbehälters in Hewingsen

Materialanlieferung und -abtransport durch Fenster

Die Instandsetzung von Trinkwasserbehältern ist eine der Spezialitäten der Fritz Wiedemann & Sohn GmbH. Ihr jüngstes Projekt: die Sanierung von Kammer 2 des Hochbehälters (Bild) in Hewingsen/Möhnesee. Das über 60 Jahre alte Bauwerk war in die Jahre gekommen und brauchte eine deutliche Verjüngung nach neuestem Stand der Technik. Die schadhafte Beschichtung des 4.500 m³ großen Wasserspeichers wurde komplett abgetragen und der Untergrund mit einem rein mineralischen, microsilicavergüteten Mörtel versehen. Blau an den Wänden, weiß an der Decke. Bei den Instandsetzungsarbeiten wartete eine logistische Besonderheit auf die Fachleute: Sowohl die Anlieferung als auch der Abtransport von Materialien, Geräten und Abraum erfolgten durch ein Fenster in 4,5 m Höhe. Nach einem dreiviertel Jahr Bauzeit nahm Kammer 2 Anfang 2016 ihren Dienst auf und versorgt die Bürger seitdem wieder mit frischem Trinkwasser.

Fritz Wiedemann & Sohn GmbH
Deutschland-Wiesbaden
Halle 2.2, Stand 102

Kontakt: Helen Tschujew
Telefon: +49 611 790812
helen.tschujew@wiedemann-gmbh.com
www.wiedemann-gmbh.com

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik + IT-Dienstleistung

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik + IT-Dienstleistung
Strömungssimulation im RPS (links) und Kollektoraufnahme im RPS

Überwachung von Wasserinhaltsstoffen

Der Rohrpassivsammler RPS® (Bild) ermöglicht den Einsatz von Kollektormaterialien für die Überwachung von Wasserinhaltstoffen im gesteuerten Messwasserstrom. Der Sammelprozess mit Passivsammlern wird im RPS® strömungstechnisch optimiert und vorab kalibriert. Damit ist eine deutlich erhöhte Sensitivität und Reproduzierbarkeit der Messung in GW-Messstellen, Brunnen, Rohrnetzen oder Gewässern gegeben. Aus dem kumulativen Kollektionsergebnis können sowohl qualitative als auch quantitative Aussagen zu Wasserinhaltstoffen getroffen werden. Aufwendige Probennahmen als Momentaufnahme der Beschaffenheit können auch bei Spurengehalten oder sporadischen stofflichen Belastungen durch den Einsatz des RPS® ersetzt werden. – Mit der Web-Applikation „GCI-MW“ wird am Messestand ein Werkzeug vorgestellt, das es Anwendern ermöglicht, Wasseranalysen mit wenigen Mausklicks für beliebige Zeiträume aggregiert auszuwerten, gegen Grenzwerte zu prüfen und als Bericht zu dokumentieren.

GCI GmbH Grundwasser Consulting Ingenieurgesellschaft
Deutschland-Königs Wusterhausen
Halle 1.2, Stand 102d

Kontakt: Jörg-Helge Hein (RPS®) / Felix Möhler (GCI-MW)
Telefon: +49 3375 294785
joerg-helge.hein@gci-kw.de / felix.moehler@gci-kw.de
www.gci-kw.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
Akkubetriebene Schiebermaschine LDA-S

Spitzenleistung während der gesamten Anwendung

Die Schiebermaschinen LDA-S, LDE-S und LEW-S von GEDORE Torque Solutions sind wahlweise mit Elektro- oder Akkuantrieb erhältlich und arbeiten ohne verschleißbehaftete Rutschkupplung. Durch elektronisch stufenlose Drehmoment-Einstellung und das sanfte Anfahren des Motors ist ein ruckartiges Losreißen der Schieberspindel unmöglich. Hinzu kommen die sanfte elektronische Abschaltung, um ruckartiges Überdrehen zu vermeiden, und das robuste Planetengetriebe für sehr lange Standzeiten und große Losbrechmomente. Die akkubetriebene Schiebermaschine LDA-S (Bild) leistet ein enormes Losbrechmoment von maximal 900 Nm und ist je nach Typ auch als 500- und 700-Nm-Ausführung erhältlich. Diese bewährte Technologie ermöglicht Anwendern, wann, wo und solange sie wollen zu arbeiten. Die Akkus des Ausstellers nutzen die Lithium-Ionen-Technologie. Somit steht während der gesamten Anwendung die Spitzenleistung ohne Drehzahl- oder Drehmomentverlust zur Verfügung.

GEDORE Torque Solutions GmbH
Deutschland-Vaihingen an der Enz
Halle 4.2, Stand 115

Kontakt: Andrea Bertele
Telefon: +49 7042 944123
andrea.bertele@gedore.com
www.gedore-torque-solutions.com

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Geonex-Bohrsystem

Geonex-Bohrsystem ab 2017 in Zentraleuropa verfügbar

Ab 2017 werden die ersten Geonex-Bohrgeräte in Zentraleuropa positioniert sein. Sie sind entweder als Mietgeräte oder in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen verfügbar. Dies ermöglicht eine schnelle Mobilität. Die so verfügbare Bohrtechnik erlaubt es, schwierige Bohrprojekte in hartem Fels und/ oder gemischten Böden mit einem Durchmesser von 140 bis zu 813 mm auf einer Länge von bis zu 100 m zeit-, kosten- und qualitätssicher zu erledigen. Im November 2016 wurde das Geonex-Bohrsystem (Bild) erstmals im alpinen Raum in Zermatt (Schweiz) eingesetzt und verhalf dem Projekt dort zum Durchbruch. Das System besteht aus einer Kombination von Bohrkopf und Ringkrone, die von einem pneumatischen Imloch-Hammer und Drehkraft angetrieben wird. Das Stahlschutzrohr wird dabei vom Hammer mitgezogen und Auger-Schnecken transportieren das Bohrgut aus dem Bohrloch. Weder eine geebnete Startgrube noch eine Presswand noch eine Zielgrube sind nötig.

Geonex Oy
Finnland-Ylitornio

Kontakt: Kimmo Juvani
Telefon: +358 400 693143
kimmo.juvani@geonex.fi
www.geonex.fi

Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung
Hochleistungsfiltertresse MINIMESH RPD HIFLO-S

Dreidimensionale Porengeometrie

MINIMESH® RPD HIFLO-S öffne neue Dimensionen in der Filtration, betont der Aussteller. Durch eine von Haver & Boecker entwickelte neue Webtechnologie entsteht eine dreidimensionale Porengeometrie (Bild). RPD HIFLO-S verfügt über Leistungsmerkmale, die industrielle Filtrationsprozesse schneller, sicherer und effizienter machen. Die Porengröße kann präzise im Vorfeld definiert werden. Mit diesen „Präzisionsporen“ lässt sich eine sehr hohe Trennschärfe und Formstabilität erzielen. Innerhalb eines Loses kann die Porengröße von 5 µm bis 40 mm nach Wunsch kalibriert werden. Doppelter Durchfluss bei gleicher Porengröße wie vergleichbare Filtertressen, exzellente Trennschärfe und Stabilität, korrosions- und temperaturbeständige Sonderwerkstoffe sowie optimale Schmutzaufnahme und Abreinigungsfähigkeit sind wesentliche Eigenschaften der neu entwickelten Hochleistungsfiltertresse aus Metallgewebe.

Haver & Boecker Drahtweberei
Deutschland-Oelde

Kontakt: j.ahlke@haverboecker.com
Telefon: +49 2522 30644
j.ahlke@haverboecker.com
www.haverboecker.com

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
AVNS 350 XB im Einsatz mit dem E-Power Pipe-Verfahren

Vortriebstechnik für kleine Durchmesser und lange Haltungen

Mit der Entwicklung der neuen Maschinentechnik AVNS hat die Herrenknecht AG die seit Langem geforderte Vortriebstechnik geliefert, die längere Haltungen in kleinen Durchmessern auffahren kann. Die erste AVNS 350 XB wurde bereits gebaut und erfolgreich getestet. Mit einem Bohrdurchmesser von 505 mm ist sie auf Haltungslängen von über 1.000 m ausgelegt. Die wesentliche Innovation besteht aus einer neuen Leistungsversorgung in der Maschine sowie der Integration einer Strahlpumpe als Förderpumpe. Im Rohrvortrieb können mit einer AVNS im Durchmesser ab 250 mm, abhängig von der Geologie, bis zu über 1.000 m lange Haltungen aufgefahren werden. Außerdem können im Direct Pipe®-Verfahren mit einer AVNS nun auch Pipelinedurchmesser von 18 bis 30 Zoll realisiert werden. In einem ersten Pilotprojekt kommt die Maschine ab Februar 2017 mit dem E-Power Pipe-Verfahren (Bild) zum Einsatz, bei dem Schutzrohre für Erdkabel verlegt werden.

Herrenknecht AG
Deutschland-Schwanau

Kontakt: Dr. Marc Peters
Telefon: +49 151 16346356
peters.marc@herrenknecht.de
www.herrenknecht.com

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik

Abwasserbehandlung/ Klärtechnik
Abluftmesssystem ALPHAMETER

Hocheffiziente Regelung der Begasung

Zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 präsentiert INVENT das ALPHAMETER zur energieeffizienten Regelung des Sauerstoffeintrags in Belebungsbecken sowie die Service-Leistung „THINK Fluid Dynamix“, die strömungsmechanische Simulation für die Wasser- und Abwasserreinigung. Das Abluftmesssystem ALPHAMETER (Bild) dient der permanenten Bestimmung der aktuellen Sauerstoff-Zehrungsrate des Belebtschlamms in bis zu zwei Beckenzonen, auf denen je eine Abluft-Sammelhaube schwimmt. Die direkte Vorgabe der aktuell benötigten Luftmenge der Biologie ermöglicht eine neuartige, hocheffiziente Regelung der Begasung. THINK Fluid Dynamix ist spezialisiert auf die Anwendung numerischer Techniken wie Computational Fluid Dynamics (CFD). Für die Wasser- und Abwasserreinigung kann THINK Fluid Dynamix mit Hilfe hochauflösender, realitätsnaher Strömungssimulation alle relevanten Prozessparameter bereits während der Entwicklungsphase zuverlässig berechnen.

INVENT Umwelt- und Verfahrenstechnik AG
Deutschland-Erlangen

Kontakt: Anke Eisemann
Telefon: +49 9131 6909849
aeisemann@invent-uv.de
www.invent-uv.de

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
MTA Pipe-Inspector

Kabellose Video-Inspektion von Rohrleitungen mit integrierter Leckortung

MTA Pipe-Inspector® (Bild) ermöglicht rohrmaterialunabhängig die lückenlose optische und akustische Untersuchung von Transportleitungen ohne Betriebsunterbrechung. Das Verfahren arbeitet kabellos, wodurch die kontinuierliche optische Untersuchung langer Leitungsabschnitte von bis zu 50 km erst möglich wird. MTA Pipe-Inspector schwimmt batteriebetrieben im Medienstrom des Leitungssystems, überwindet 90-Grad-Bögen und ist in Rohren von DN 100 bis DN 3000 einsetzbar. MTA Pipe-Inspector eignet sich auch zur Leckortung in nicht-metallischen Rohrleitungen. Leckgeräusche werden am Ort des Entstehens aufgezeichnet – direkt an der Leckage –, unabhängig von Durchmesser und Rohrmaterial. Auch die Ermittlung von Hochpunkten und Lufteinschlüssen ist mit dem MTA Pipe-Inspector möglich. Einsatzbereiche sind Abwasser-, Trinkwasser-, Wasserkraft- und Industrieanwendungen.

MTA Messtechnik GmbH
Österreich-St.Veit/ Glan
Halle 3.2b, Stand 410

Kontakt: Sylvia Petschnig
Telefon: +43 4212 7149115
s.petschnig@mta-messtechnik.at
www.mta-messtechnik.at

Bauleistung/ NO DIG

Bauleistung/ NO DIG
Felsbohranlage

Doppelkopf-Felsbohranlage mit Pumpe on board

Die Felsbohranlagen (Bild) von Prime Drilling der Klasse 400 bis 1.500 t Zugkraft sind leistungsstarke Bohranlagen, deren Fahr-, Einricht- sowie Bohrfunktionen über einen wassergekühlten Dieselmotor angetrieben werden. Der Antrieb der Vorschub- sowie Rückzugfunktionen des hydraulischen Kraftdrehkopfes erfolgt gefühlvoll über ein Rack & Pinion-Vorschubsystem (RP). Mit diesen HDD-Anlagen sind Bohrungen auch in schwierigsten Geologieschichten realisierbar. Die Felsbohranlagen des Ausstellers lassen sich mit einem vollautomatischen Gestängemagazin oder einer halbautomatischen Gestängezuführung ausstatten. Die Besonderheit dieser kompakten Anlagen ist die Pumpe „on board“. Dies spart dem Anwender Platz beim Transport sowie auf der Baustelle und er ist zudem sehr flexibel. Prime Drilling sei der einzige Hersteller, bei dem jedes bekannte Ortungssystem mit einem Doppelgestänge einsetzbar ist, betont der Aussteller.

PRIME DRILLING GmbH
Deutschland-Wenden-Gerlingen

Kontakt: Amir Mahmood
Telefon: +49 2762 9309625
amir.mahmood@prime-drilling.de
www.prime-drilling.de

Wasseraufbereitung

Wasseraufbereitung
Filtermaterial Akdolit MnFS im WW Hennesee der Hochsauerlandwasser GmbH

Keine Einarbeitungszeit und zuverlässige Entmanganung

Zunehmend werden Wasservorkommen für die Trinkwasseraufbereitung genutzt, die gelöste Eisen- und Manganverbindungen enthalten. Damit verbunden steigt der Bedarf nach speziellen Entmanganungsfiltern. Bislang machte während der Startphase nicht selten eine erfolglose Initiierung der Entmanganung den Einsatz eines Oxidationsmittels zwingend erforderlich. Vor diesem Hintergrund ist „Akdolit® MnFS“ (Bild) entwickelt worden. Es benötigt in der Regel keine Einarbeitungszeit und gewährleistet ab pH-Werten von circa 7,0 zuverlässig ohne weitere Initiierung die Entmanganung, auch in Verbindung mit der Enteisenung. Akdolit® MnFS ist ein splittriges Filtermaterial auf der Basis von Mangandioxid und einer silikatischen Verbindung und erfüllt alle Anforderungen der relevanten Normen. Die biologisch katalytische Oxidation von Mangan und Eisen findet unmittelbar am MnO2-Korn statt.

Rheinkalk GmbH Werk Akdolit
Deutschland-Pelm

Kontakt: Uwe Fischer
Telefon: +49 2058 172567
uwe.fischer@lhoist.com
www.akdolit.com

IT-Dienstleistung

IT-Dienstleistung
Software GW-Base 9 und GW-Web 9

Wasserdaten verwalten, auswerten und publizieren

Mit der neuen Software GW-Base 9 (Bild) lassen sich alle im Rahmen von Wasser-Monitoring-Projekten anfallenden Daten erfassen und verwalten, zum Beispiel Wasserstände sowie Förder-, Abfluss-, Analyse-, Geologie-, Messstellenausbau- und Klimadaten. Umfangreiche Funktionen zum Datenmanagement, zur Projektplanung, Auswertung, Karten- und Berichtserzeugung sowie Dokumentverwaltung ermöglichen es, unterschiedlichste Projekte zu bearbeiten, egal ob es sich dabei um eine Wasserversorgung, einen Industriebetrieb, eine Grundwassersanierung oder eine Deponie handelt. Über das neue GW-Web 9 (Bild) lassen sich alle in GW-Base verwalteten Daten im Internet veröffentlichen. Nutzer können so Daten online mit Partnern austauschen, ausgesuchte Benutzerkreise informieren oder der Öffentlichkeit gezielt Informationen zur Verfügung stellen. Das System ist für unterschiedlichste Anwendungsbereiche konzipiert, von Universitäten, Ingenieurbüros, Wasserversorgern bis hin zu Bergbauunternehmen.

ribeka GmbH
Deutschland-Bornheim

Kontakt: David Balmert
Telefon: +49 2222 990600
david.balmert@ribeka.com
www.ribeka.com

Bauleistung/ NO DIG BERLIN

Bauleistung/ NO DIG BERLIN
Einzug von Primus Line

Flexibles System zur grabenlosen Rohrsanierung

Primus Line® (Bild) ist eine außergewöhnliche Lösung zur grabenlosen Sanierung von Druckleitungen für unterschiedliche Medien wie Wasser, Gas und Öl. Basis des Verfahrens bilden ein flexibler, mit Kevlar® verstärkter Liner und speziell entwickelte Verbinder. Kunden profitieren von den großen Einzugslängen mit bis zu 2.500 m in einem Abschnitt und von der Möglichkeit, Bögen von bis zu 45 Grad zu durchfahren. Primus Line® wird nicht mit dem Altrohr verklebt und ist selbstragend. Zwischen Primus Line® und dem Altrohr verbleibt ein Ringraum. Kleine Baugruben, kurze Sanierungszeiten und ein geringer Einfluss auf die Umwelt machen Primus Line® zur idealen Technologie für die Sanierung schadhafter Leitungen in sensiblen Umgebungen. Entwickelt von erfahrenen Ingenieuren ist das System für verschiedenste Einsatzanforderungen geeignet und hat sich bereits in einer Vielzahl von Projekten bewährt.

Rädlinger primus line GmbH
Deutschland-Cham

Kontakt: Stephanie Zapf
Telefon: +49 9971 4003100
presse@raedlinger.com
www.primusline.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
Installationsprozess mit dem SAERTEX-LINER H2O

Trinkwasserleitungen in kürzester Zeit wirtschaftlich sanieren

Der SAERTEX-LINER® H2O ist ein UV-Licht aushärtender GFK-Liner, der für grabenlose Sanierung von Trinkwasserleitungen von DN 200 bis derzeit DN 1000 eingesetzt wird. Mit dieser Technik lassen sich Trinkwasserleitungen bis zu einer Einbaulänge von gegenwärtig 320 m in einem Stück in kürzester Zeit sanieren. Dafür wird lediglich eine kleine Installationsgrube benötigt, durch die der GFK-Liner mittels Winde in das defekte Rohr eingezogen wird (Bild). Der GFK-Liner wird im hauseigenen nach ISO 9001 zertifizierten Werk unter kontrollierten Bedingungen imprägniert. Dies gewährleistet eine stetig gleichbleibend hohe Qualität. Die Aushärtung des SAERTEX-LINER® H2O erfolgt mittels bewährter UV-Technik, bei der alle wichtigen Parameter digital dokumentiert werden. Somit ist der gesamte Herstellungsprozess jeder Zeit transparent und zurück verfolgbar. Heute ist das System für Deutschland, Polen, die USA, Russland, Brasilien und viele weitere Länder zugelassen.

SAERTEX multiCom® GmbH
Deutschland-Saerbeck
Halle 1.2, Stand 225i

Kontakt: Gabriele Droste
Telefon: +49 2574 902400
g.droste@saertex.com
www.saertex-multicom.de

Innovation Plaza - Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Detektion von Wasserverunreinigungen auf Spurenniveau

Der Aussteller aus Darmstadt stellt hochempfindliche LC-MS/MS- und hochauflösende HRMS-Technologien zur effizienten, routinemäßigen Wasserkontrolle her. Das System „SCIEX X500R QTOF“ bietet Wissenschaftlern nun einen schnellen, verlässlichen und leicht zu bedienenden Zugang zur HRMS (High Resolution Mass Spectrometry) für die Detektion zahlreicher bekannter und unbekannter Wasserverunreinigungen auf Spurenniveau. Der kompakte X500R ist mit der neuen SCIEX OS-Software, einer hochintuitiven Benutzeroberfläche sowie Methoden, Verbindungslisten und geprüften MS/MS-Bibliotheken ausgestattet. SCIEX QTRAP®-Systeme, wie das neuste 6500+ System, überzeugen durch hochempfindliche LC-MS/MS zur zeitgleichen Quantifizierung und Feststellung mehrerer Verbindungstypen aus einer einzigen Injektion mit minimaler Probenvorbereitung. Möglich ist die Analyse von Pestiziden, Körperpflegeprodukten, Arzneimitteln und vermuteten Verunreinigungen in Wasserproben.

SCIEX
Deutschland-Darmstadt

Kontakt: Carmen Boxheimer
Telefon: +49 6151 352005110
carmen.boxheimer@sciex.com
www.sciex.com

IT-Dienstleistung

Entwicklung neuer integrierter Lösungsmodelle

Nach intensiver Vorbereitung hat die SIV.AG im Frühjahr 2016 einen eigenständigen Bereich Wasser- und Abwasserwirtschaft etabliert. Ziel ist es, neue integrierte Lösungsmodelle, die den gesamten Wasserzyklus umfassen, zu entwickeln, Wertschöpfungsketten in einer neuen Qualität zu gestalten und wertvolle Daten über alle System- und Organisationsgrenzen hinweg durchgängig nutzbar zu machen. Dabei kann der Aussteller auf das gebündelte Know-how einer ganzen Branche aufbauen. Das betrifft zum Beispiel das von der Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft mbH und Prof. Dr. Mark Oelmann von der MOcons GmbH & Co. KG entwickelte Systempreismodell für die Trinkwasserwirtschaft, das mittlerweile in über 20 Tarifgebieten erfolgreich eingeführt wurde. Es ist ein interessantes Vorgehenskonzept, um angesichts des Nachfragerückgangs und demografischen Wandels drohende Preis- und Gebührenspiralen zu umgehen und eine Änderung der Entgeltstruktur zu schaffen.

SIV.AG
Deutschland-Rostock-Roggentin

Kontakt: Dr. Anke Schäfer
Telefon: +49 381 6665858
info@dr-schaefer-pr.de
www.siv.de

Wasserverteilung

Wasserverteilung
DVGW-zertifizierter nahtloser Bogen

Einhaltung der Mindestwandstärke und äußerst widerstandsfähig

Nach jahrelanger Forschung ist STAR jetzt als erster und einziger Hersteller in der Lage, normkonforme DVGW-zertifizierte nahtlose Bögen (Bild) mit „r = 1,5 x d“ zu fertigen, die nach DIN EN 12201-3 und DIN EN 1555-3 die geforderte Mindestwandstärke einhalten und damit selbst für größte Beanspruchung optimale Voraussetzungen gewähren. Produkte mit DVGW-Kennzeichen geben die Gewissheit, dass es sich um hochwertige Produkte handelt, die in jeder Hinsicht den anerkannten Regeln und dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Die Normen DIN EN 12201 und DIN EN 1555 regeln Qualitätsstandards von PE-Kunststoff-Rohrleitungssystemen für die Gas- und Wasserversorgung und für Entwässerungs- und Abwasserdruckleitungen. Jegliche Maße, Anschweißlängen sowie Toleranzen und Werkstoffeigenschaften werden hierdurch vorgeschrieben. Auch die Wandstärke nahtloser Bögen zählt dazu. Die Endung „- 3“ gibt an, dass nicht nur das Rohr, sondern auch das fertige Formteil den Normen entspricht.

STAR Piping Systems GmbH
DE-Wesel

Kontakt: Constanze Gönnert
Telefon: +49 281 9841461
c.goennert@star.de.com
www.star.de.com

Energieeffizienz / Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz / Mess-, Regel- und Analysetechnik
Überwachungsgerät AMI SAC254

Überwachung der Wasserqualität durch UV-Absorption

Mit dem AMI SAC254 (Bild) bietet SWAN eine kontinuierliche Messung der UV-Absorption zur Überwachung der organischen Belastung in der Trinkwasseraufbereitung. Die Überwachung der organischen Belastung des Rohwassers ermöglicht langfristige Veränderungen zu visualisieren und gleichzeitig kritische Entwicklungen frühzeitig zu erkennen. Tragweite der unerwarteten Gewässerverschmutzungen, wie Pflanzenschutzmittel aus der Landwirtschaft, aber auch organische Spurenverunreinigungen, wie Lösungsmittel aus dem Gewerbe und der Industrie, kann dadurch vermindert werden. Die dynamische Messmethode des AMI SAC254 kombiniert Zuverlässigkeit mit anwendungsorientierter Bedienung, um die Messdaten zur Gewährleistung der Wasserqualität bereitzustellen. Der geringe Wartungsaufwand sowie die einfache Installation ergeben sich durch das bewährte Gerätekonzept.

SWAN Analytische Instrumente GmbH
Deutschland-Ilmenau
Halle 3.2, Stand 204

Kontakt: Leo Baumann
Telefon: +41 44 9436300
communications@swan.ch
www.swaninstrumente.de

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik

Energieeffizienz/ Mess-, Regel- und Analysetechnik
Radarsensor VEGAPULS WL S 61 für die Wasser- und Abwasserwirtschaft

Kostengünstige Radarlösung und einfache Integration

Der VEGAPULS WL S 61 (Bild), VEGAs neuer Sensor zur Messung des Füllstands im Wasser- und Abwasserbereich, bietet durch vielfältige Montagemöglichkeiten eine kostengünstige Radarlösung und kann einfach in bereits bestehende Infrastrukturen integriert werden. Die Radartechnologie hat sich in der Praxis in vielen Anwendungen bewährt und bietet zahlreiche Vorteile. Sie ist nicht nur unabhängig von Temperatureinflüssen, Windbewegungen, Nebel oder Regen, sondern macht auch eine Kompensation der Signallaufzeit durch Temperaturschwankungen überflüssig. Ein großes Plus ist die Messgenauigkeit von +/- 5 mm. Ganz neu ist die drahtlose Bedienung per Bluetooth über Smartphone, Tablet oder PC mit PACTware und Bluetooth-USB-Adapter, die die Inbetriebnahme und Diagnose weiter vereinfacht. Kunden profitieren beim Einsatz des neuen Geräts von der jahrelangen Erfahrung des Ausstellers. Heute arbeiten weltweit fast 40.000 Radarsensoren in Anlagen der Wasserwirtschaft.

VEGA Grieshaber KG
DE-Schiltach

Kontakt: Nadine Deck
Telefon: +49 7836 50415
n.deck@vega.com
www.vega.com

Wassergewinnung und Wasserverteilung

Wassergewinnung und Wasserverteilung
Wasserzähler-Schacht EWE-FLEXORIPP

Kürzbarer Schacht und hohe Stabilität des Schachtkörpers

Einen neuen Wasserzähler-Schacht stellt die Firma EWE-Armaturen auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 vor. Das Braunschweiger Unternehmen vertreibt bereits seit 1977 derartige Schächte, das erste selbst entwickelte Exemplar verließ 1993 das Haus. In die nun bereits vierte Generation des EWE-Wasserzähler-Schachts floss die über 40-jährige Erfahrung in Konstruktion und Vertrieb auf diesem Gebiet ein. Die Kürzbarkeit des einteiligen Schachts, die hohe Stabilität des Schachtkörpers durch den Einsatz der innovativen Rippentechnik sowie die Tausch- und Umrüstbarkeit sämtlicher bleifreien Einbauten sind als Neuheiten im Wasserzähler-Schachtbau hervorzuheben. Als weitere Besonderheit sticht die anpassbare Belastbarkeit des Schachts durch die Wahlmöglichkeit bei der Schachtabdeckung hervor. Der neue Wasserzähler-Schacht „FLEXORIPP“ (Bild) ist, wie bereits die Vorgängermodelle, für die Wasserzähler Qn 2,5 und Qn 6 oder die entsprechenden Bauarten nach MID erhältlich.

WILHELM EWE GmbH & Co. KG
DE-Braunschweig

Kontakt: Romy Töpfer
Telefon: 49 531 3700550
romy.toepfer@ewe-armaturen.de
www.ewe-armaturen.de

Flood Management/ Hochwasserschutz

Flood Management/ Hochwasserschutz
Modellierungs-Software xpSwmm

Entwurf nachhaltiger und naturnaher Entwässerungslösungen

XP Solutions präsentiert zur WASSER BERLIN INTERNATIONAL 2017 die neuen Tools und Funktionen des Produkt-Portfolios. Mit Standorten in Europa, Australien Südostasien und den USA sowie 40 Jahren Erfahrung sei XP Solutions ein weltweit führender Software-Anbieter für den Entwurf von Entwässerungssystemen und für Hochwassermodellierung, betont der Aussteller. Die Software-Lösungen werden zur Planung, Auslegung, Simulation und Modellierung verwendet. Es ist notwendig zu verstehen, wie Niederschlag abfließt und was dabei in den Entwässerungssystemen, den natürlichen Gewässern und auf der Oberfläche passiert. Alles miteinander kombiniert lässt sich in xpSwmm (Bild) als 1D/2D-Analyse simulieren. Die Firma freut sich ebenfalls, mit der Einführung von xpDrainage2017 ein innovatives Tool für den Entwurf nachhaltiger und naturnaher Entwässerungslösungen anzubieten, in dem alle Arbeitsschritte und Berechnungen in einer Benutzeroberfläche mit CAD-Integration durchführbar sind.

XP Solutions Software Ltd
Großbritannien-Newbury

Kontakt: Christian Becker
Telefon: +44 1635 582555
christian.becker@xpsolutions.com
www.xpsolutions.de